• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Wölfe sind ein heißes Thema

12.08.2019

Brake /Ovelgönne Aktuell, spannend, abwechslungsreich: So kann man getrost die Themensetzung der Kreisarbeitsgemeinschaft für das Seminar „Bildung und lebensbegleitendes Lernen in der Wesermarsch“ bezeichnen, dessen Inhalte jetzt im Landvolkhaus Ovelgönne vorgestellt wurden.

„Es handelt sich um ein Kernseminar, das seit Jahrzehnten mit großem Erfolg an vier Standorten in der Wesermarsch angeboten wird“, sagt der 1. Vorsitzende der Kreisarbeitsgemeinschaft der Ländlichen Erwachsenenbildung, Dieter Kohlmann, im Gespräch mit der NWZ.

Die beiden Herbstseminare werden am 9. September im Bürgerhaus Sandfeld und am 11. September im Gemeindehaus Golzwarden eröffnet. In Kirchhammelwarden und Esenshamm werden die Seminare immer im Frühjahr eines jeden Jahres gestartet.

„Generell sind alle Termine offen. Interessierte sollten sich aber unbedingt vorher anmelden“, betont Inge Hayen, die seit April Geschäftsführerin der Kreisarbeitsgemeinschaft ist und das Programm jetzt im Detail der NWZ vorstellte. Und schon jetzt weist sie auf eine ganz besondere Gemeinschaftsveranstaltung für alle vier Seminargruppen hin, die für Januar 2020 im Landhotel Zum König von Griechenland stattfinden wird. „Geplant ist ein großer Diskussionsabend zum Thema Wolf. Dieses Thema beschäftigt die Menschen in der Wesermarsch seit Jahren. Und wir erwarten eine spannende und vielleicht auch überaus kontroverse Diskussion“, hofft Inge Hayen.
 Eröffnet werden die beiden Herbstseminare am 9. und 11. September im Bürgerhaus Sandfeld und im Gemeindehaus Golzwarden vom Referenten Heddo Peters, der sich mit Alma Rogge auseinandersetzt. Er bietet eine biografische Skizze mit Beispielen aus dem Werk der Schriftstellerin.
 Am 16. September und 18. September ist Jendrik Holthusen vom Grünlandzentrum Ovelgönne zu Gast. Er wird über globale Herausforderungen und regionale Lösungen für das Grünland heute und in Zukunft referieren und dabei auch die umfangreichen Aufgaben des Grünlandzentrums vorstellen.
 Am Mittwoch, 25. September, 19 Uhr, wird im Landhotel Ovelgönne Zum König von Griechenland die Gemeinschaftsveranstaltung für alle vier Seminargruppen eröffnet. Der Diplomhistoriker Dr. Aschot Manutscharjan spricht zum Thema „Konfliktherde im Nahen und Mittleren Osten“. Diesen Vortrag können alle Interessierten besuchen.
 Am 30. September und 2. Oktober kommt Helmut Bahlmann nach Sandfeld und Golzwarden. Sein Thema: Arp Schnitger – der legendäre Orgelbauer.
 Am Mittwoch, 9. Oktober, Abfahrt 8 Uhr, findet eine Gemeinschaftsexkursion nach Ganderkesee und Delmenhorst statt. Auch das Museum Nordwolle wird besucht.
 Weitere interessante Themen des Seminars sind: „Blüten und Wohnungen für Wildbiene, Wespen und andere Insekten“, „Menschen satt und sorgenfrei“; „Der niederdeutsche Störtebecker“; „Was hat Haltung mit Wohlbefinden zu tun?“ sowie der spannende Reisebericht „Von hier bis irgendwo – um die Welt in 13 Monaten“ mit Gesche Gloy­stein und Dennis Springer.
Kontakt:  LEB,
Kreisarbeitsgemeinschaft
Wesermarsch,
Telefon  Tel: 04401/980534
E-Mail: leb@klv-wesermarsch.de
www.leb-wesermarsch.de

Hans-Carl Bokelmann Jade/Ovelgönne / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2304
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.