• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Umnutzung: Beim Bahnhof geht es Zug um Zug

01.02.2018

Brake Es tut sich was am Bahnhof Brake – wenn auch derzeit vor allem hinter den Kulissen. „Wir sind nah dran an Unterschriften“, sagt Stefan Steinert über den Stand der Verhandlungen mit möglichen Betreibern, die dem altehrwürdigen Gebäude neues Leben einhauchen sollen. Der Geschäftsführer der Frankfurter Aedificia GmbH, die das Gebäude im vorigen Jahr vom Ganderkeseer Immobilienunternehmer Karl-Heinz Kaiser gekauft hatte, ist „überzeugt, dass wir gemeinsam etwas Gutes für Brake hinkriegen“. Geplant sind in dem Gebäude wie berichtet ein Hotel sowie die Ansiedlung einer Bäckerei. Auch ein Reisebüro könnte sich Steinert vorstellen.

Kein Problem hat der mit einer Formalie, die für Vorbesitzer Karl-Heinz Kaiser „äußerst ärgerlich“ ist. Der beklagt gegenüber der NWZ, dass das Grundbuchamt beim Amtsgericht Brake seinem Antrag auf Eigentumsumschreibung bisher nicht nachgekommen sei. Dabei sei dieser bereits im Dezember 2014 gestellt worden. Aber auch nachdem bis Oktober 2016 weitere Unterlagen zur Verfügung gestellt worden seien, habe sich nichts getan, mit der Folge, dass der Verkäufer des Bahnhofsgebäudes nicht als Eigentümer im Grundbuch eingetragen ist – und jetzt auch noch nicht der neue Käufer. Mehr noch: Kaiser beklagt, dass es von Seiten des Grundbuchamtes keinerlei Reaktionen gebe. „Seit dem 3. Mai 2017 schweigt das Grundbuchamt trotz mehrfacher Nachfrage durch den Notar.“ Kaiser befürchtet, dass das Geschäft mit Aedificia so doch noch platzen könnte.

Dass er noch abspringen könnte verneint Steinert vehement. „Formalitäten haben keine große Priorität. Für mich hat die Entwicklung der Immobilie Priorität.“ Mit Zahlung des Kaufpreises, über den Käufer und Verkäufer schweigen, sei der Besitz auf ihn übergegangen. Sein Notar sei beauftragt, herauszufinden, woran die Eigentumsüberschreibung derzeit noch scheitere.

Sein Hauptaugenmerk liege derzeit aber auf dem Abschluss von Mietverträgen, der Erstellung eines Sanierungsplans und Beantragung einer Nutzungsänderung für das in den Jahren 1899 und 1900 von Ludwig Klingenberg gebaute Gebäude.

Einen konkreten Zeitplan zur Umgestaltung gebe es noch nicht. „Einen Bauzeitenplan gibt es erst, wenn die Verträge unterschrieben sind und die Baugenehmigung vorliegt.“ Und daran werde „mit Hochdruck“ gearbeitet. Beste Unterstützung erhalte man dabei von der Stadtverwaltung, betonte Steinert. „Ihr Bürgermeister Kurz ist da sehr aktiv und innovativ.“

Die Aedificia GmbH hatte die Immobilie mit 1500 Quadratmeter Nutzfläche Ende April 2017 erworben – im Nachgang einer Auktion, bei der kein Gebot abgegeben worden war. Derzeit entwickele sein Unternehmen Immobilien an 42 Standorten, verrät Steinert. 34 davon seien Empfangsgebäude von Bahnhöfen.

Gegenüber der NWZ verrät der Geschäftsführer auch, dass er schon früher ein Auge auf das Empfangsgebäude geworfen habe. Der (letztlich gescheiterte) Plan des seinerzeitigen Bürgermeisters Roland Schiefke, mit der Stadtverwaltung in das Gebäude zu ziehen, habe ihm aber zunächst einen Strich durch die Rechnung gemacht. Anschließend hatte Kaiser die Immobilie erworben. Alle Versuche, hier Gastronomie anzusiedeln, scheiterten allerdings.

Auch ein kleines Schmankerl hat Steinert noch für die Braker: „Ich bin deutschlandweit auf der Suche nach einer Bahnhofsuhr. Und ich werde eine finden.“ Die Deutsche Bahn hatte die Bahnhofsuhr 2015 überraschend abgenommen. Ihr Logo hatte das Unternehmen dabei offenbar vergessen.

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Markus Minten Leitung / Lokalredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2101
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.