• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Wasserstoffregion Unterweser: Im Projekt H2BrakeCO2 werden Ziele festgezurrt

12.03.2021

Brake Den aktuellen Stand des Projekt H2BrakeCO2 stellten die Projektpartner nun bei einem Netzwerktreffen vor. Deutschland soll Wasserstoff-Land werden und die Stadt Brake (Unterweser) ist als einer der Gewinner des „HyLand-Wettbewerbs“ ganz vorne mit dabei.

270 000 Euro Förderung

Als „HyExpert“-Region werde Brake mit zirka 270 000 Euro gefördert, um ein Konzept für den Aufbau von Infrastruktur für den Einsatz von Wasserstoff in den Bereichen Hafen- und Straßengüterlogistik zu erstellen, berichteten die Experten.

Das Netzwerktreffen, an dem auch Bürgermeister Michael Kurz teilnahm, hatte bereits im vergangenen Jahr stattfinden sollen, war aber aufgrund der Corona-Pandemie verschoben worden und war auch jetzt nur als Online-Veranstaltung möglich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir sind schon mitten im Projekt und ein weiteres Verschieben dieser Veranstaltung ist weder sinnvoll noch machbar. Es ist uns wichtig, das Projekt und seine Kernpartner der Öffentlichkeit vorzustellen und sie dadurch einzubinden“, sagte Senad Hasanspahic, Projektmanager der Stadt Brake.

Aktueller Sachstand

Senad Hasanspahic und der wissenschaftliche Projektleiter Prof. Dr.-Ing. Benjamin Wagner vom Berg stellten das Projekt (COSMO UG) und den aktuellen Sachstand vor. Dabei ging es unter anderem darum, wie die Partner mit eingebunden werden und welches Ziel bis Ende September 2021 erreicht werden soll.

Aus dem Konzept sollen sich konkrete Projekte entwickeln, die anschließend umgesetzt werden sollen.

Im weiteren Verlauf der Online-Veranstaltung stellten die Kernpartner Claas Schott vom Verein H2BX und Carsten Jaster von der AD.VIS EXPERTS GmbH Argumente für und die Möglichkeiten der Nutzung von Wasserstoff dar und erläuterten, aus welchen erneuerbaren Energiequellen Wasserstoff hergestellt werden kann.

In einer Diskussionsrunde konnten die Teilnehmer Fragen, Anmerkungen und Bedenken zum Thema einbringen.

Weitere Informationen gibt es unter www.h2brakeco2.de und auch bei Projektmanager Senad Hasanspahic per E-Mail an hasanspahic@brake.de.

Ulrich Schlüter Elsfleth / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2320
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.