• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Großes Lob vom Minister

06.12.2017

Brake Das Team der Praxis Uerlich Zahnärzte in Brake hat gemeinsam mit einem weiteren Unternehmen den zweiten Platz in der Kategorie Mittelstand des niedersächsischen Wirtschaftspreises gewonnen. „Für uns ist die Teilnahme an einer solchen Verleihung aufregend, denn es zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, sagte Praxismanagerin Ahlke Cornelius-Uerlich mit berechtigtem Stolz. Das gesamte Team der Praxis ist zur Verleihung nach Hannover gefahren.

Um die Verdienste von Unternehmen aus Mittelstand und Handwerk besonders zu würdigen, hatte Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann den 3. niedersächsischen Wirtschaftspreis Mittelstand und Handwerk ausgelobt.

Im Mittelpunkt standen in diesem Jahr mittelständische Unternehmen und Handwerksbetriebe, die sich in besonderer Weise den Herausforderungen der Digitalisierung angenommen haben und Digitalisierungsprojekte umgesetzt, digitale Neuerungen eingeführt und dabei erfolgreich ihre Mitarbeiter eingebunden haben.

Dr. Bernd Althusmann: „Die niedersächsische Wirtschaft ist überwiegend von kleinen und mittleren Betrieben geprägt. Der Mittelstand und das Handwerk sind Rückgrat und Motor für unsere Wirtschaft. Vor diesem Hintergrund ist es besonders wichtig, dass sich die Unternehmen dem Megatrend unserer Zeit – der Digitalisierung – stellen und die Herausforderung aktiv annehmen.“ Deshalb freue er sich „über die Konzepte der ausgezeichneten Unternehmen, Digitalisierung in ihren Unternehmen umzusetzen und dabei auch die Bedürfnisse der Mitarbeiter zu berücksichtigen“. Alle nominierten Unternehmen würden in ihren Bereichen Vorreiterrollen übernehmen und könnten daher auch als Vorbilder für andere stehen, lobte Althusmann

Mit großer Freude hat das Praxis-Team den Preis und die Urkunde entgegengenommen. „Gemeinsam werden wir den Weg der Digitalisierung weiter verfolgen“, sagte Dr. Helmut Uerlich. Der nächste Schritt sei nun das digitale Eigenlabor. „So können wir alle Kronen und Brücken im eigenen Labor herstellen, das gibt uns eine große Materialsicherheit für die Patienten“, erklärte Uerlich.

Torsten Wewer Elsfleth / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2322
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.