• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Braker Geschäftsleute zeigen ihre Stärke

28.03.2014

Brake „In Brake gibt es ja nichts.“ Diesen Satz bekommt Karola Ott häufiger zu hören. Und sie hört ihn nicht gerne. Denn die Vorsitzende des BrakeVereins ist davon überzeugt, dass es in der Kreisstadt ein attraktives Einzelhandelsangebot gibt – und damit keinen Grund, Waren im Internet zu kaufen. Gleichwohl macht das Internet den hiesigen Geschäftsleuten zu schaffen. Was Kunden indes alles verpassen, wenn sie Waren online bestellen, anstatt sie vor Ort zu kaufen, wollen die NWZ  und der BrakeVerein bei einer Service-Aktion zeigen, für die bereits viele Händler ihre Teilnahme zugesagt haben.

Alle Branchen betroffen

Karola Ott und Tina Tönjes, Geschäftsleiterin des BrakeVereins, schätzen, dass die Geschäfte vor Ort durch Online-Shops und -Warenhäuser bis zu 20 Prozent an Umsatz einbüßen. Von diesen Verlusten seien nahezu alle Branchen betroffen, und sie machten auch vor den Geschäften auf der „grünen Wiese“ nicht Halt.

Für den Fall, dass sich die Entwicklung fortsetzt und es der Einzelhandel vor Ort nicht schafft, gegenzusteuern, malen die beiden Frauen ein rabenschwarzes Bild: „Sterben die Geschäfte, stirbt auch die Stadt“, lautet die simple Formel, mit der Karola Ott die Situation beschreibt. Der städtische Kämmerer würde Gewerbesteuereinbußen verkraften müssen, Brake seinen Charakter verlieren und zur „Schlafstadt“ degenerieren.

Und auch für den Tourismus, auf den Brake zunehmend setzt, hätte es Folgen, wenn sich mehr und mehr Einzelhandelsgeschäfte aus der Stadt verabschieden. „Viele Radler planen ihre Routen so, dass sie über Nacht in Brake bleiben“, sagt Tina Tönjes. Das tun sie nach ihrer Einschätzung auch, weil es ein attraktives Einzelhandelsangebot gibt. Bricht es weg, suchen sich die Radtouristen andere Stationen für einen Übernachtungsaufenthalt.

Wer im Internet kauft, kann nichts anfassen, nichts fühlen, nichts an- und ausprobieren. Und auch mit vielen Serviceleistungen, die der Einzelhandel vor Ort bietet, können die Internet-Warenhäuser nicht aufwarten.

„Das können nur wir!“

Eben diese Leistungen werden im Mittelpunkt der großen Aktion stehen, zu der NWZ  und BrakeVerein für Sonnabend, 26. April, unter dem Slogan „Das können nur wir!“ einladen. In der Zeit von 9.30 bis 13 Uhr werden zahlreiche Geschäftsleute in der Fußgängerzone einen Stand aufbauen und ihren Kunden kostenlose Service-Leistungen anbieten.

Unter anderem dabei sind das Fischercafé mit einer Verkostung von Tortenhäppchen, „Lucky Eyes“ mit einem Gratis-Sehtest, das Jeanscafé mit Krawattenbinden, das Lebensmittelgeschäft Caspari mit einer Weinverkostung, das „Lille Hus“ mit Dips und Ölen, „Kreativ“ mit einer Bastelaktion sowie die Buchhandlung Gollenstede, die Lesetipps geben und für Kinder mit Puppen ein Bilderbuch nachspielen lassen möchte.

Die NWZ  wird den Service-Sonnabend mit einer Rollenden Redaktion begleiten, an der Bürgerinnen und Bürger mit den Redakteuren über das Thema Einzelhandel ins Gespräch kommen können.

Außerdem geplant ist ein Gewinnspiel, bei dem Brake-Gutscheine winken.

Detlef Glückselig
Butjadingen
Redaktion Nordenham
Tel:
04731 9988 2204

Weitere Nachrichten:

NWZ | BrakeVerein | Buchhandlung Gollenstede

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.