• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Niedersachsen Ports: Braker Niederlassung nimmt Sonderstellung ein

09.09.2014

Brake Vom Industrie- und Schiffsmechaniker bis zur Metallbauerin, von der Elektronikerin bis zum Kaufmann für Büromanagement – in den niedersächsischen Häfen können junge Leute eine Vielzahl zukunftsorientierter Berufe erlernen. Niedersachsen Ports hat jetzt 12 neue Auszubildende begrüßt. Sie steigen in den Niederlassungen in Brake, Emden, Norden, Wilhelmshaven und Cuxhaven ins Berufsleben ein.

„Damit bieten wir jetzt insgesamt 42 Auszubildenden einen interessanten Einstieg in ihre berufliche Entwicklung und erreichen eine Ausbildungsquote von 6,2 Prozent“, so N-Ports-Personalleiterin Sabine Nitschke.

Geschäftsführer Hans-Joachim Uhlendorf ist überzeugt, dass die Investitionen in eine gute Ausbildung den richtigen Weg darstellen. „Die maritime Wirtschaft ist eine Zukunftsbranche. Deshalb schaffen wir sehr gern die Voraussetzungen, um auch in den kommenden Jahren kompetentes Personal an den Hafenstandorten zu wissen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Speziell ist die Situation am Standort Brake. Hier sind zurzeit insgesamt 17 Auszubildende und zwei Ausbilder tätig. Diese agieren auf einem so hohen Niveau, dass andere Unternehmen aus dem Hafen mit ihnen kooperieren. Beispielsweise lassen laut Niedersachsen Ports die Firmen J. Müller AG und Wilmar Edible Oils GmbH ihre Elektroniker im Rahmen der Grundausbildung und zur Prüfungsvorbereitung in der N-Ports-Ausbildungswerkstatt unterrichten.

Neu im Portfolio der Ausbildungsberufe bei Niedersachsen Ports ist der Kaufmann beziehungsweise die Kauffrau für Büromanagement. Er fasst die bisherigen drei Büroberufe zusammen und beinhaltet zehn Wahlqualifikationen, mit denen die Flexibilität für alle Beteiligten erhöht werden soll.


     www.niedersachsenports.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.