• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Wenn’s im Schrank scheppert

05.09.2019

Burhave Die Forderung ist nicht neu, und bislang sind die Burhaver damit gescheitert. Doch nun will der Bürgerverein einen erneuten Antrag stellen: Auf der Ortsdurchfahrt des Nordseebades soll künftig Tempo 30 für Lastwagen und schwere landwirtschaftliche Fahrzeuge gelten. Ein solches Tempolimit ist das Ziel des Bürgervereins. Ob er es diesmal erreichen wird, ist vor allem eine Entscheidung, die der Landkreis Wesermarsch treffen muss.

„Wenn da ein Lkw durchrauscht, scheppert’s bei den Anwohnern im Schrank“, sagt der Bürgervereinsvorsitzende Ralph Krümpelmann. Schon seit zehn Jahren fordere der Verein Tempo 30 für schwere Fahrzeuge auf der Ortsdurchfahrt. Doch der Landkreis, der mit seiner Straßenverkehrsbehörde zuständig ist für die Angelegenheit, sehe für ein solches Tempolimit keinen Bedarf, bedauert Ralph Krümpelmann. Der Kreis berufe sich auf Verkehrszählungen, dessen Ergebnissen die Einrichtung einer 30er-Zone nicht zu rechtfertigten. Ralph Krümpelmann ist allerdings überzeugt, dass die Verkehrsbehörde zu den falschen Zeiten gezählt hat.

Die Ortsdurchfahrt Burhave ist eine Landesstraße. Die haben nach Auskunft von Sebastian Mannl von der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (Oldenburg) die grundsätzliche Funktion, ein schnelles Abfließen des Verkehrs zu gewährleisten. Das gelte auch für Landesstraßen, die Ortsdurchfahrten sind.

Verkehr soll fließen

Selbst wenn sich der Landkreis hinter die Burhaver stellen und ein Tempolimit auf der Burhaver Ortsdurchfahrt für notwendig erachten würde, müsste die Kreisverwaltung die Landesbehörde mit ins Boot holen. Und die würde immer als erstes darauf achten, dass die Landesstraße weiter ihre wesentliche Aufgabe, eben die Gewährleistung eines zügigen Verkehrsflusses, erfüllen kann, sagt Sebastian Mannl

Ausnahmen möglich

Was nicht heißt, dass keine Ausnahmen denkbar sind. Die können in einer besonderen Gefahrensituation bestehen oder in einem sehr schlechten baulichen Zustand der betreffenden Straße begründet sein, so der Mitarbeiter der Landesbehörde. Darüber hinaus sind aber nach Straßenverkehrsordnung Tempo-30-Zonen auf Landes- wie auch auf Bundesstraßen nicht möglich.

Ralph Krümpelmann verweist auf Beispiele in anderen Orten, in denen auf Abschnitten von Landesstraßen Tempo 30 gilt – zum Beispiel in Schweewarden oder auch in der Gemeinde Jade. Als ein Argument für ein Tempolimit auf der Burhaver Ortsdurchfahrt sieht der Vorsitzende des Bürgervereins nicht zuletzt das hohe Aufkommen an Touristen an. „Muss denn immer erst etwas passieren, bevor die Behörden reagieren?“, fragt Ralph Krümpelmann.

Bürgermeisterin Ina Korter sagt, dass sie Tempo 30 auf der Ortsdurchfahrt Burhave befürworten würde. Lärm und Abgasbelastung würden reduziert und die Verkehrssicherheit erhöht. Die Bürgermeisterin denkt dabei auch an die an der Ortsdurchfahrt ansässigen Gastronomiebetriebe. Obwohl der Landkreis zuständig ist, empfiehlt sie dem Bürgerverein auch bei der Gemeinde einen Antrag einzureichen. Dann könnte sich die Politik mit dem Thema befassen und der Butjadinger Gemeinderat dem Bürgerverein gegebenenfalls mit einem Votum den Rücken stärken.

Beim Landkreis in Brake ist der zuständige Sachbearbeiter im Urlaub. Kreis-Sprecher Martin Bolte teilt auf Nachfrage mit, dass der Bürgerverein jederzeit einen Antrag stellen könne, der bei der nächsten Straßenverkehrssitzung behandelt werde. Dazu seien erneute Verkehrszählungen nötig. Außerdem müssten die Landesbehörde und auch die Polizei einbezogen werden.

Stellt der Bürgerverein seinen Antrag, wird er mit baulichen Mängeln schwerlich argumentieren können. Erst im vergangenen Jahr war die Burhaver Ortsdurchfahrt aufwendig saniert worden.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2204
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.