• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Jahresrückblick Für Butjadingen: Supersommer freut die Touristiker

31.12.2018

Butjadingen „Wenn ich an das Wetter denke, dann war 2018 ein wirklich außergewöhnliches Jahr: Nach einem sehr nassen Frühjahr folgte ein langer, heißer und trockener Rekordsommer. Was für die Landwirtschaft problematisch war, bedeutete für den Tourismus hervorragende Voraussetzungen für eine erfolgreiche Saison“, schreibt Ina Korter.

Bei schönstem Strandwetter hätten die Urlaubsgäste Butjadingen erleben können. Dazu die Bürgermeisterin: „Viele zufriedene Gäste sind für die Perspektiven unserer gesamten Gemeinde von großer Bedeutung: eine gute touristische Entwicklung hat eine positive Ausstrahlung auf bereits ansässige Betriebe, die an Modernisierung und Erweiterung denken, aber auch auf neue Investoren.“

2018 seien viele Maßnahmen umgesetzt oder vorangebracht worden:

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Klimaschutz

Durch den ungewöhnlich langen und heißen Sommer sei das Thema Klimawandel stärker ins Bewusstsein gerückt. Die Gemeinde stelle sich den Herausforderungen insbesondere durch Maßnahmen zur Reduzierung ihres Energieverbrauchs und des Ausstoßes von Kohlendioxid. Die Beleuchtung in den Sporthallen in Burhave, Eckwarden, Stollhamm, Tossens und Waddens soll auf LED umgestellt und dadurch optimiert werden. In Tossens und Stollhamm werden die Hallendecken saniert und in Waddens eine neue Heizungsanlage eingebaut. All das soll 2019/20 umgesetzt werden.

„Auch für die Umstellung der Beleuchtung im Zuge der Komplettsanierung der Grundschule haben wir Bundesmittel beantragt, die vor wenigen Tagen per Bescheid zugesagt wurden“, ergänzt die Bürgermeisterin.

Baumaßnahmen

Die Ortsdurchfahrten Ruhwarden und Stollhamm sollten im Zuge des geplanten Radwegebaus ebenfalls neue Straßenbeleuchtungen bekommen. „Leider stagnieren die beiden Vorhaben derzeit, weil das Land Niedersachsen sich aus dem vorher zugesagten Bau von Radwegen in beiden Ortsdurchfahrten zurückziehen will“, bedauert Ina Korter. Sie gibt sich aber zuversichtlich: „Wir werden auch hier Lösungen finden.“

In Stollhamm ist ein großer Teil der durch sommerliche Hitze ruinierten Fahrbahn der Ortsdurchfahrt erneuert worden. Zudem wolle das Land jetzt mit Vorrang die avisierten Radwege zwischen Langwarden und Brückenhof sowie zwischen Langwarden und Ruhwarden bauen, erinnert die Bürgermeisterin. Die Ortsdurchfahrten Langwarden und Burhave sollen saniert werden. In Langwarden wird die Gemeinde auch den Bürgersteig erneuern lassen.

Froh ist die Bürgermeisterin, dass 2018 nach langem Hin und Her endlich der Endausbau der Straße Zum Groden in Tossens begonnen werden konnte. „Ich bin optimistisch, dass der Fertigstellungstermin im Frühjahr 2019 sein wird“, so Ina Korter.

Wirtschaftswege

„Eine dauerhafte große Herausforderung sind unsere Wirtschaftswege, deren Zustand sich unter anderem wegen der breiten und schweren Fahrzeuge sowie durch die Geschwindigkeit, mit der sie befahren werden, immer weiter verschlechtert“, schreibt Ina Korter. Da die eigenen Finanzmittel nicht annähernd ausreichten, um alle Wege zu sanieren, gehe die Gemeinde das Problem mit einem Maßnahmenbündel an.

So nutzt die Gemeinde Fördermittel des Landes, um ausgewählte Wirtschaftswege, die wichtige Verbindungswege darstellen, grundlegend zu sanieren. 2018 geschah das mit einem ersten Teilabschnitt des Mitteldeichs. 2019 soll ein weiterer Abschnitt folgen. Zudem hat die Gemeinde Fördermittel für den Syuggewarder Weg und den Schüttingsweg beantragt.

Neubaugebiete

Um der Nachfrage nach Wohnraum und nach Flächen für die Errichtung von Ferienimmobilien gerecht zu werden, hat der Gemeinderat die Weichen für Bebauungsgebiete in Sillens, Fedderwardersiel und Eckwarden gestellt.

Grundschule

Teilabschnitte der umfangreichen Sanierung der Grundschule in Burhave mussten zum Bedauern der Bürgermeisterin ins nächste Jahr verschoben werden, weil sich nach Vorliegen der Baugenehmigung neue statische Probleme ergeben hatten. Sie erfordern eine Umplanung. Wenn die erforderlichen Genehmigungen vorliegen, soll es 2019 richtig losgehen.

Spielplätze

An der Straße An der Viehwaage in Tossens sowie beim Festplatz in Langwarden hat die Gemeinde 2018 die Spielplätze erneuert. Das soll auch in Stollhamm, Eckwarden und Burhave geschehen. Die Gemeinde hatte Kinder nach ihren Wünschen befragt, die nun 2019 und 2020 auch umgesetzt werden sollen.

Sportplätze

Die Erneuerung des Kunstrasenplatzes in Burhave hat die Gemeinde 2018 abschließen können. Und nachdem die Spezialfirma, die den Platz gebaut hat, nach kontroversen Diskussionen den noch fehlenden Sand gratis aufgefüllt hat, folgte für die Gemeinde nicht mal mehr eine Rechnung. In Waddens wurde der Sportplatz planiert und drainiert. „Wir gehen davon aus, dass er 2019 passend zum 100-jährigen Bestehen des TV Waddens deutlich verbessert genutzt werden kann“, so Ina Korter. Der Sportplatz in Stollhamm wurde in Zusammenarbeit mit den Fußballern so hergerichtet, dass er wieder für den Punktspielbetrieb genutzt werden kann.

Breitbandausbau

„Leider sehr langsam, aber stetig“, so die Bürgermeisterin, geht im Zuge einer landkreisweiten Initiative in der Gemeinde der Breitbandausbau voran. Von den gemeldeten 17 Projektgebieten in Butjadingen wurde das erste in Waddens fertig erschlossen. Die anderen Projektgebiete sollen 2019 folgen.

Senioren-/Ferienpass

Der Seniorenpass wie auch der Ferienpass seien in diesem Jahr wieder auf eine sehr große und positive Resonanz gestoßen, freut sich die Bürgermeisterin. Beide Pässe sollen daher 2019 erneut aufgelegt werden.

Mobilität

Die Gemeinde hat sich an einem Modellvorhaben zur Mobilität und Versorgung im ländlichen Raum beteiligt. „Im Anschluss wird es nun darum gehen, auch einige der Vorschläge umzusetzen“, sagt Ina Korter. Zudem stünden 2019 Verhandlungen über den Erhalt des Zwei-Stunden-Taktes und weitere Verbesserungen auf der Buslinie 408 an.

Ehrenamt

Die DLRG-Mitglieder Oliver Kähler und Kai Bahlmann, die bei einer Sturmflut einem Mann das Leben retteten, sowie Christine Heckmann, die dem Hospizverein Nordenham vorsteht, wurden im Frühjahr für ihr Engagement von der NWZ und der Raiffeisenbank mit Unterstützung der Gemeinde als Menschen des Jahres ausgezeichnet. Auch 2019 soll es eine solche Auszeichnung wieder geben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.