• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Müllsammelaktion In Der Wesermarsch: Nächste Runde für „Sauberhafte Küste“

19.12.2019

Butjadingen /Nordenham Mit der Aktion „Sauberhafte Küste“ hatte die Ortsgruppe Nordenham/Butjadingen des Naturschutzbunds Deutschland (Nabu) in diesem Frühjahr ins Schwarze getroffen. Trotz teils strömenden Regens waren Mitte März 150 Menschen auf den Beinen, um auf dem Strandabschnitt zwischen Eckwarderhörne und Tossens Müll einzusammeln – insbesondere Plastikmüll. Der Erfolg hat dem Nabu, dem der Kampf gegen Müll im Meer und die Vermeidung von Plastikmüll wichtige Anliegen sind, Mut gemacht, im kommenden Jahr erneut die „Sauberhafte Küste“ zu organisieren – nur diesmal erheblich größer.

Am 7. März soll sich die Müllsammelaktion auf den gesamten Küstenabschnitt zwischen Eckwarder Spieker und Nordenham-Großensiel erstrecken. Das ist eine Strecke von mehr als 45 Kilometern. Alleine kann der Nabu das unmöglich schaffen, deshalb hat er sich zahlreiche Partner mit ins Boot geholt. Die Liste reicht von der Grundschule Süd, der Nordenhamer Feuerwehr und dem Plastikfreien Stammtisch in Nordenham über Bürgervereine und Dorfgemeinschaften bis hin zum Hegering Butenland, der Tossenser Zinzendorfschule und Tourismus-Service Butjadingen.

Zeichen setzen

Plastikmüll im Meer ist ein globales Problem, das vor der Nordsee und damit auch vor den Stränden vor unserer Haustür nicht Halt macht. Der Nabu Nordenham/Butjadingen will dabei nicht tatenlos zusehen und hatte deshalb im Frühjahr die „Sauberhafte Küste“ organisiert. Ganz bewusst sei die Aktion nicht heimlich, still und leise, sondern mit einigem Rummel über die Bühne gebracht worden, sagt Nabu-Mitglied Detlef Glückselig aus Nordenham, Hauptorganisator der „Sauberhaften Küste“. Der Nabu sucht nach seinen Worten die Öffentlichkeit, um immer wieder auf das Problem, das Plastikmüll darstellt, hinzuweisen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Globales Problem: PlastikMüll im Meer

Mehr als 10 Millionen Tonnen Abfälle gelangen jährlich in die Ozeane – 75 Prozent davon besteht aus Kunststoff.

100 000 Meeressäuger und eine Million Meeresvögel sterben jährlich an den Überbleibseln unserer Wegwerfgesellschaft. Viele der Tiere verhungern bei vollem Magen – weil Plastik ihren Verdauungsapparat verstopft hat.

Seevögel verwechseln Plastik mit natürlicher Nahrung, Delfine verfangen sich in alten Fischernetzen. Im Frühjahr 2012 verendete ein Pottwal an der Küste Andalusiens. In seinem Bauch: 17 Kilo Plastik.

18 000 Plastikteile unterschiedlichster Größe treiben laut Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) auf jedem Quadratkilometer Meeresoberfläche.

Nicht zuletzt vor diesem Hintergrund soll die „Sauber-hafte Küste“ im kommenden Jahr auch als XXL-Version daherkommen. Der Nabu versteht sich dabei selbst als einer von vielen Partnern. In Nordenham und Butjadingen gibt es diverse Müllsammelaktionen. Eine lange Tradition hat das Müllsammeln des Hegerings Butenland mit Jörg Kuck an der Spitze. In Blexen sind es Theo Köhne, Jens Albrecht und weitere Mitstreiter, die regelmäßig ausschwärmen, um den Küstenstreifen bei Blexen und den Platz oben auf dem Deich beim Flugplatz von Unrat zu befreien. Die Idee des Nabu war es, für die Aktion am 7. März 2020 alle Kräfte zu bündeln. Und das klappt auch.

Im Oktober hatte es für die „Sauberhafte Küste 2020“ ein erstes Vorbereitungstreffen gegeben, im November ein zweiten. Inzwischen haben die Projektpartner zwölf Abschnitte gebildet, für die es jeweils eine verantwortliche Person oder Organisation gibt, die in ihrem Bereich alles Notwendige organisiert. Die Projektpartner sind  die Zinzendorfschule für den Bereich Eckwarder Spieker bis Triftweg,  der Bürgerverein Tossens für den Bereich Triftweg bis Tossens (Höhe Denkmal „Blanker Hans“),  der Hegering Butenland für den Abschnitt von Tossens bis Langwarder Groden,  der Bürgerverein Langwarden für den Sommerdeich am Langwarder Groden,  Tourismus-Service Butjadingen für den Abschnitt vom Langwarder Groden bis Fedderwardersiel,  der Bürgerverein Burhave für den Bereich von Fedderwardersiel bis Burhaversiel,  die Waddenser Dorfgemeinschaft für die Strecke von Burhaversiel bis Husum,  der Club Strandrose in Tettens für den Abschnitt von Husum bis Tettens,  der Nabu mit der Naturschutzjugend für den Bereich von Tettens bis Volkers,  Theo Köhne, Jens Albrecht und weitere Mitstreiter für den Bereich von Volkers bis Blexen,  der Plastikfreie Stammtisch und die Feuerwehr Nordenham von Blexen bis Nordenham Bahnhof und  die Südschule für den Abschnitt von Nordenham Bahnhof bis Großensiel.

Helfer willkommen

Es werden Treffpunkte gebildet, an denen sich zu den jeweils verantwortlichen Gruppen und Organisationen weitere Helfer gesellen können. Der Nabu Nordenham/Butjadingen zum Beispiel hat bereits Unterstützung von anderen Ortsgruppen der Naturschutzorganisation zugesagt bekommen. Herzlich willkommen sind aber auch alle Bürgerinnen und Bürger, die Müll sammeln und im Kampf gegen Plastikmüll ein Zeichen setzen möchten

Die GIB Entsorgung Wesermarsch stellt für die Aktion Müllsäcke sowie einen großen Container zur Verfügung, der in Tossens aufgestellt wird. Der dortige Park Nordseeküste von Center Parcs lädt zum Abschluss alle Beteiligten an der Aktion zu einer Stärkung ein. Die Verkehrsbetriebe Wesermarsch und der Bürgerbusverein Butjadingen haben dafür einen Shuttle-Service zugesagt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.