• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

So kommt Butjadingen ins TV

15.06.2018

Butjadingen Wer gerne den Wetterbericht auf RTL oder N24 anschaut oder gelegentlich morgens ins Panorama-TV von ARD-alpha zappt, der hat ab sofort gute Chancen, dort bewegte Live-Bilder aus Butjadingen zu sehen. Eingefangen hat sie eine 360-Grad-Panorama-Webcam, die Tourismus-Service Butjadingen in 15 Metern Höhe am Rutschenturm der Spielscheune hat anbringen lassen. Geliefert hat die Kamera die Firma Feratel, die sich nun auch darum kümmert, dass die Live-Streams aus Burhave an verschiedene Fernsehsender gesehen und zudem weltweit über Apps aus den Internet abrufbar sind.

Die Kurgesellschaft hat bereits sehr gute Erfahrungen mit Webcams gemacht. Je eine Kamera ist an der Nordsee-Lagune in Burhave sowie an den Stränden in Tossens und Eckwarderhörne installiert. Obwohl diese Kameras immer nur in eine Richtung schauen und zudem lediglich Standbilder liefern, nutzt jeder siebte Besucher der TSB-Homepage sie, um sich einen Eindruck von Butjadingen zu verschaffen. Mit 278 000 Aufrufen gehören die Seiten, auf denen diese Webcams zu finden sind, zu den beliebtesten des gesamten Internetauftritts der TSB.

Die neue Webcam geht nun noch zwei Schritte weiter: Sie schwenkt hin und her und erfasst dabei den gesamten Bereich vom Deich Richtung Fedderwardersiel über die Lagune, die Kitesurf-Zone, den Campingplatz und den Wattenmeersteg. Von dort geht der Schwenk zurück. Dabei entstehen keine Stand-, sondern laufende Bilder, ein Film also. Ein Schwenk hin und zurück dauert 53 Sekunden. Den Stream, der dabei entsteht, schickt die Kamera an ein Rechenzentrum von Feratel in Österreich. Dort wird der Film mit einer Zeitverzögerung von maximal 20 Minuten dann wieder ausgespielt.

Zu sehen sind die Streams nicht nur auf der Homepage der TSB, sondern auch auf diversen Wetter- und Urlaubsportalen im Internet. Über eine App der Firma Feratel kann man sie zudem auf Smart-TVs sowie Tabletts oder Smartphones anschauen. Dazu liefert Feratel die bewegten Bilder an verschiedene Fernsehsender.

Wie Robert Kowitz und Patrik Poelmeyer von der TSB sowie Jörg Voss von der Firma Feratel bei einem Pressetermin ausführten, waren an der niedersächsischen Nordseeküste bislang lediglich an vier Standorten solche Panorama-Webcams, die Bilder mit einer 4K-Auflösung liefern, installiert: im Wangerland, auf Langeoog, in St. Peter-Ording und in Norden-Norddeich. Nun kommt Butjadingen dazu.

Die TSB hat für die Kamera und für das zusätzliche Mediapaket, mit dem Feratel die Verteilung der Streams auf die verschiedenen Kanäle sicherstellt, insgesamt 15 000 Euro investiert. Das sei gut angelegtes Geld, ist TSB-Chef Robert Kowitz überzeugt. „Wir können für Aha-Erlebnisse sorgen, wo keiner mit uns rechnet“, sagt er. Für Fernseh-Präsenz müsse man ansonsten weit mehr Geld auf den Tisch packen. Und die Live-Streams seien bestens dazu geeignet, bei potenziellen Gästen Sehnsucht nach Urlaub am Meer zu wecken.

Feratel kann inzwischen auf mehr als 450 Kamerastandorte in ganz Europa verweisen. Die Webcams sind dabei nur ein Standbein des Unternehmens. Das Hauptgeschäftsfeld sind Buchungs- und Reservierungssysteme. Die TSB nutzt seit vielen Jahren ein Feratel-System, ist mit der Firma also bereits bestens bekannt.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2204
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.