• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Urlauber Fahren Auf Allen Linien Gratis: Bald mehr zu tun für Butjadinger Bürgerbus

03.01.2020

Butjadingen Die landesbedeutsame Buslinie 400, die ab 1. April 2020 wochentags stündlich und sonntags alle zwei Stunden in Butjadingen verkehren soll, macht den Butjadinger Bürgerbus keinesfalls überflüssig. „Ganz im Gegenteil, wir werden ein wenig mehr zu tun haben“, sagt Jürgen Sprickerhof, Vorsitzender des Trägervereins.

Weil mit der Einführung der Linie 400 die Benutzung aller Linienbusse in Butjadingen, egal ob von den Verkehrsbetrieben Wesermarsch (VBW) oder vom Bürgerbus-Verein eingesetzt, für Urlauber mit Gästekarte kostenlos sein wird, rechnet Jürgen Sprickerhof mit steigendem Fahrgastaufkommen. Seit der Gründung im Jahr 2007 haben die ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer über 125 000 Passagiere befördert – vorerst mit einem achtsitzigen Bus, ehe 2013 ein zweiter Achtsitzer hinzukam. Der Bürgerbus fährt im Auftrag der Verkehrsbetriebe.

Mit 20 Ehrenamtlichen, die den Bus lenken, können die Fahrplanmacher des Bürgerbus-Vereins planen. „Das ist eine gute Basis“, sagt Jürgen Sprickerhof, wenngleich nicht immer alle ständig zur Verfügung stünden. Den im Dezember üblichen Fahrplanwechsel hat der Verein dieses Jahr ausgelassen, weil es ab 1. April den neuen, viel dichteren Linienverkehr in Butjadingen geben wird. Und dabei spielt der Bürgerbus-Verein wieder eine tragende Rolle.

Ähnliches nur im Harz

Noch bis Ende März 2020 pendelt der Bürgerbus auf den Linien 403 und 409 zwischen dem Nordenhamer Bahnhof und Eckwarden. Zum 1. April hat der Verein die einheitliche neue Liniennummer 405 beantragt. Fahrten auf der Linie 408, auf der der „Strandläufer“ verkehrt, entfallen für den Verein ganz, weil diese Route künftig im Zuge der „Landesbedeutsamkeit“ ausschließlich von der Linie 400 befahren wird – mit den modernsten Bussen. Die bürokratische Bezeichnung „landesbedeutsam“ soll betonen, dass man in Niedersachsen nach einem vergleichbaren Angebot suchen muss. Fündig wird man bislang nur im Harz, in dem es das Harzer Urlaubsticket gibt.

Die vom Land Niedersachsen geförderte Einführung der Linie 400 ist maßgeblich dem Tourismus in Butjadingen geschuldet. Das erklärt auch, warum die Verbindung „nur“ zwischen Nordenham und der Tourismus-Hochburg Tossens vom Land genehmigt worden ist, nicht aber nach Eckwarden und Eckwarderhörne. Hier kommt der Bürgerbus ins Spiel. Fährt er bislang nur bei Bedarf Eckwarderhörne an, so wird ab dem 1. April dieser äußerste Zipfel Butjadingens generell angesteuert. „Die haben einen Ganzjahres-Campingplatz“, begründet Jürgen Sprickerhof diese Neuerung.

Neu ist auch, dass die Bürgerbusse bei ihren Fahrten durch Tossens und Burhave nicht mehr zu den dortigen Stränden fahren werden. „Dafür wollen dort einfach zu viele Menschen einsteigen, die wir mit unseren Achtsitzern aber gar nicht alle mitnehmen können“, will der Vorsitzende Gästefrust von vornherein vermeiden. Dafür kommen dann künftig stündlich die großen Busse der Linie 400.

Die Bürgerbusse fahren ab 1. April auf ihrer neuen Linie 405 ab 7.57 Uhr – und folgend im Zweistunden-Takt – ab Burhave über Fedderwardersiel, Niens, Süllwarden, Seeverns, Roddens und Eckwarden nach Eckwarderhörne und von dort die gleiche Strecke zurück nach Burhave, über Waddens, Schweewarden und Phiesewarden zum Nordenhamer Bahnhof.

Noch Werbeflächen frei

Seit Sommer vergangenen Jahres wird auch Phiesewarden angefahren. „Das hat sich schon bewährt“, sagt Jürgen Sprickerhof und verweist auf 63 Fahrgäste alleine im November. Das ist der Stadt Nordenham einen jährlich Zuschuss von 3000 Euro wert. Die Gemeinde Butjadingen steuert 8000 Euro bei; rund 10 000 Euro nimmt der Verein durch Werbung auf den Bussen ein. „Da ist noch Platz“, würde sich der Vorsitzende über weitere Unterstützer freuen. Rund 6000 Euro betragen die jährlichen Einnahmen durch Fahrkarten.

Robert Kowitz, Geschäftsführer von Tourismus-Service Butjadingen (TSB), verspricht sich „eine ganze Menge“ von den Verbesserungen, die das neue Jahr Butjadingen im Öffentlichen Personennahverkehr bescheren wird. Der Bürgerbus ist ein wichtiges Puzzleteil. Dass Urlauber künftig komplett gratis busfahren, werde Butjadingens Straßen entlasten, ist Robert Kowitz überzeugt. Und auch die Butjenter werden nach Einschätzung von Bürgermeisterin Ina Korter das deutlich verbesserte ÖPNV-Angebot stärker annehmen – auch wenn sie dafür den regulären Fahrpreis bezahlen müssen.

Die Schulbusse verkehren, abgestimmt auf die Bedürfnisse der Schulen, unverändert auf den Linien 403, 408, 409 und 419. Einheimische und Gäste können sie ebenfalls benutzt. Diese Linien entfallen allerdings in den Schulferien.

NWZ-Leserreisen
Traumhafte Urlaubsreisen - bestens organisiert und betreut mit deutscher Reisebegleitung ab Oldenburg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.