• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Damit es morgens schneller geht

17.01.2017

Brake Wer in diesen Tagen morgens pünktlich bei der Arbeit sein muss, sollte das Haus unbedingt ein paar Minuten früher verlassen als gewöhnlich. Die frostigen Temperaturen lassen die Autoscheiben über Nacht gefrieren und fordern vom Fahrer zu Tagesbeginn körperliche Höchstleistungen beim Kratzen.

„Den Motor im Stand laufen zu lassen ist verboten, aber wer es sich trotzdem ein bisschen einfacher machen möchte, sollte Enteiser-Spray zur Hilfe nehmen“, empfiehlt Claus Horstmann, Chef vom Autohaus Unterweser. Heißes Wasser über die Scheibe kippen, sei dagegen sehr gefährlich: „Wenn nur ein kleiner Riss im Glas ist, kann die Scheibe zerbrechen“, warnt er.

Vorsorge treffen

Gegen eine gefrorene Windschutzscheibe helfe aber eine Eisschutzfolie, die man am Abend anbringt. So könne man morgens wenigstens ein bisschen Zeit sparen. „Man muss sich auch keine Sorgen machen, das die Folie fest friert, die geht immer gut ab“, versichert der Fachmann. Eine Halbgarage, die man über das Auto wirft, hält er dagegen für unpraktisch: „Da stellt sich die Frage, wohin damit. Wenn die morgens voll mit Schnee ist, kann man sie ja nicht einfach ins Auto werfen, weil man sonst zu viel Feuchtigkeit mit rein nimmt.“

Nässe vermeiden

Grundsätzlich sei eine hohe Luftfeuchtigkeit im Inneren des Fahrzeugs ein großes Problem. Die Scheiben beschlagen von innen und können sogar gefrieren. „Da hilft nur noch Heizung an und die Belüftung auf die höchste Stufe stellen. Es gibt auch Luftentfeuchter und Reissäcke, die helfen aber nur wenige Tage. Am besten ist es, wenn man so wenig Schnee wie möglich ins Auto trägt“, erklärt Horstmann.

Der Experte kennt auch die Pflichten des Autofahrers: „Der Fahrzeugführer ist für eine freie Sicht verantwortlich. Die Scheiben nach vorne und seitlich müssen komplett frei von Eis und Schnee sein. Bei zwei Außenspiegeln, wie man sie in der Regel hat, genügt es, wenn man für hinten die Heckscheibenheizung anmacht. Hier muss man nicht zwangsläufig kratzen“, erklärt Horstmann.

Saubere Beleuchtung

Auch die Beleuchtung und Blinker müssen eisfrei und sauber sein, genau wie das Nummernschild. „Da sollte man besonders hinten drauf achten, weil der Dreck nach oben spritzt.“ Wichtig sei außerdem der Frostschutz im Scheibenwischwasser: „Das ist sogar gesetzlich vorgeschrieben. Bei den aktuellen Temperaturen würde ich empfehlen, ein Produkt zu verwenden, das mindestens für minus 20 Grad geeignet ist.“

In Sachen freie Sicht ist für Horstmann übrigens der klassische Kratzhandschuh die effektivste Methode. „Der ist günstig, schadet der Scheibe nicht und damit geht das Kratzen sehr schnell. Alles andere sind Hilfsmittel zur Unterstützung.“ Wer diese Tipps beachtet, kommt an den kalten Wintertagen nicht nur pünktlich, sondern vor allem auch noch sicher zur Arbeit.

Gloria Balthazaar Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2714
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.