• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Vereine: Die Arbeit im Sozialverband attraktiver machen

22.03.2012

BURHAVE Zahlreiche Ehrungen standen auf dem Programm der Jahreshauptversammlung des Ortsverbandes Burhave im Sozialverband Deutschland. Im Kachelstübchen wurden Ida Czodrowski und Wilhelm Janßen für ihre 25-jährige Mitgliedschaft im Sozialverband vom Kreisvorsitzenden Karl-Heinz Duve und vom Ortsverbandsvorsitzenden Diedrich Hibbeler ausgezeichnet.

Seit zehn Jahren sind Mitglied im Ortsverband Burhave: Manfred Büsing, Hansjürgen Dauda, Anke und Udo Laddach, Hans-Georg Rohde und Irmgard Timmer. Die Mitglieder seien das Rückgrat der Sozialverbände, sagte der Ortsvorsitzende Diedrich Hibbeler. Die Gemeinschaft könne nur durch Solidarität bestehen und deshalb könne die langjährige Mitgliedschaft in einem Sozialverband nicht hoch genug gewürdigt werden.

Leider würden aber auch viele Menschen den Weg zum Sozialverband nur kurzfristig finden, um sich in ihrer konkreten Lebenssituation beraten zu lassen. Wenn diese Situation dann mit Hilfe des Verbandes geklärt sei, würden viele Mitglieder dem Verband wieder den Rücken kehren, bedauerte Hibbeler.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Einstimmig bestätigt wurde der Vorstand des SoVD-Ortsverbandes Burhave. Died­rich Hibbeler bleibt weiterhin 1. Vorsitzender und auch seine Stellvertreterin Renate Buchholz wurde wiedergewählt. Zudem wurden Schatzmeister Wilhelm Janßen, Schriftführerin und Frauensprecherin Christa Beck sowie die Beisitzer Walter Ehrlich und Irmgard Timmer von den 30 anwesenden Mitgliedern in ihren Ämtern bestätigt. Zum neuen Beisitzer wurde Udo Laddach gewählt.

Der Kreisvorsitzende Karl-Heinz Duve freute sich, dass in Burhave alle Vorstandposten besetzt werden konnten. Leider werde die Zahl der für den Sozialverband tätigen Ehrenamtlichen immer geringer. Vor allem junge Bewerber um ein Vorstandsamt würden in anderen Ortsverbänden fehlen.

Eine wichtige Aufgabe des Kreisverbandes sei es deshalb, die Arbeit im Sozialverband attraktiver zu machen, um so auch mehr junge Mitglieder anzusprechen und die Verbandsarbeit breiter aufzustellen, so Duve. Den Weg habe der Kreisverband mittlerweile eingeschlagen, wenn der Weg auch schwierig sei.

Dem SoVD-Ortsverband Burhave gehören 193 Mitglieder an. Damit ist die Zahl im vergangenen Jahr um moderate vier Mitglieder zurückgegangen, berichtete der Vorsitzende. Der Rückgang der Mitglieder sei leider allgemeiner Trend, der aber in Burhave nicht ganz so aufgeprägt sei, wie in anderen Ortsverbänden.

Neben einem Grillfest beim Burhaver Schützenverein und einer Weihnachtsfeier hatte der Burhaver Sozialverband seine Mitglieder im vergangenen Jahr erstmals zu einem gemeinsamen Grünkohlessen eingeladen. Diese Idee war von Mitgliedern an den Vorstand herangetragen und sofort umgesetzt worden. Deshalb wünschte sich Diedrich Hibbeler mehr solche Ideen aus Reihen der Mitglieder. Vorschläge nehme der Vorstand jederzeit entgegen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.