• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

VEREINE: Die Suche nach neuem Vorsitzenden wird fortgesetzt

10.09.2007

PHIESEWARDEN Der SV Phiesewarden sucht weiterhin verzweifelt einen neuen 1. und 2. Vorsitzenden. Auch während einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am Freitagabend in der „Sportlerklause“, an der aber nur 18 der rund 500 Vereinsmitglieder teilnahmen, fanden sich keine Kandidaten für die beiden vakanten Ämter.

Seit Mai dieses Jahres, als in der ordentlichen Mitgliederversammlung der bisherige 1. Vorsitzende Michael Schmidt sein Amt aus persönlichen Gründen niederlegte, führt der 2. Vorsitzende Achim Abdin kommissarisch den SV Phiesewarden. Doch auch der will aus privaten Gründen aus dem Vorstand ausscheiden. Seinerzeit appellierte Abdin an die Mitglieder, sich intensiv mit einer möglichen Kandidatur zu beschäftigen und nach geeigneten Kandidaten für die Ämter des 1. und 2. Vorsitzenden Ausschau zu halten. Doch dieser Appell hat bislang nicht gefruchtet.

Achim Abdin wies am Freitagabend darauf hin, dass sich der SV Phiesewarden unter dem augenblicklichen Vorstand positiv weiterentwickelt habe. Das Vorstandsteam arbeite gut zusammen, der Verein habe keine finanziellen Sorgen und in den einzelnen Sparten werde hervorragende Arbeit geleistet. Unter diesen guten Bedingungen müsse es doch möglich sein, die vakanten Führungsämter besetzen zu können.

Wenn sich dieses Problem nicht während der Jahreshauptversammlung im Januar 2008 beheben lässt, werde der Verein handlungsunfähig. Das bedeutet nach Abdins Worten, dass vom Amtsgericht auf Antrag der Vereinsführung ein Notvorstand bestellt werden muss. Bei einer eventuell sogar notwendig werdenden Auflösung des nahezu 55-jährigen Vereins würde das Barvermögen und das Geld aus Verkäufen der Stadt und damit dem Kindergarten Phiesewarden zufließen.

Doch zu einer Auflösung möchte es Achim Abdin nicht kommen lassen. Die neue Vereinsführung werde tatkräftig unterstützt, versprach Abdin. Dafür sorge der im Hintergrund gut zusammenarbeitende erweiterte Vorstand. Die Nachfolger würden ein „ruhiges Geschäft“ übernehmen, in dem keine roten Zahlen beiseite geschafft werden müssten. Schriftführer Lutz Schubert bemerkte noch, dass man in Phiesewarden nicht genügend Auswahl habe, um den Posten zu besetzen.

„Ohne den SV ist das dörfliche Leben im Eimer", lautete ein Zuruf aus der Versammlung, der mit der Idee einer Fusionierung mit anderen Phiesewarder Vereinen verbunden wurde. Doch dieser Vorschlag stieß auf wenig Gegenliebe. Auch Helmut Quaas aus Berne, der der Versammlung als Ehrenamtsbeauftragter des Niedersächsischen Fußballverbandes, Bezirk Weser-Ems, für den Kreis Wesermarsch beiwohnte, riet von einer Fusionierung ab.

„Wir müssen es schaffen, dass der SV Phiesewarden auch noch in 50 Jahren besteht", sagte Achim Abdin und verwies auf eine Ideenbörse am Freitag, 14. September, ab 19 Uhr in der „Sportlerklause“, zu der alle Phiesewarder durch einen Rundbrief eingeladen wurden.

Für ihre 25-jährige Vereinszugehörigkeit zeichnete Achim Abdin im Verlaufe der außerordentlichen Versammlung Annelene Biermann mit Urkunde und Präsent aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.