• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Lebensretter: DLRG-Nachwuchs im Wasser glücklich

16.07.2010

BRAKE Drei tolle Tage auf Harriersand haben die Mitglieder der DLRG-Jugend Brake verbracht. Der Vorstand hatte dort für seine Schwimmerinnen und Schwimmer ein Zeltlager organisiert.

Für die 24 Kinder und Jugendlichen sowie Betreuer im Alter von sechs bis 25 Jahren stand bei Bilderbuchwetter natürlich das Schwimmen und Toben in der Weser im Mittelpunkt. Es wurden aber auch Patrouillen- und Wachdienstfahrten mit dem Rettungsboot „Wisara“ sowie dem Jugendboot unternommen.

Die DLRG-Jugendvorsitzende Tabea-Maylin Heisenberg betont: „Wir wollen unseren Schwimmkindern zeigen, dass zur DLRG noch mehr gehört, als nur das Schwimmtraining im Hallenbad. Auf Harriersand lässt sich alles gut verbinden: Schwimmen und Wachdienst.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Kinder schliefen in zwei großen Mannschaftszelten auf Feldbetten. Zelte und Betten hatte die Feuerwehr Hammelwarden zur Verfügung gestellt. Die Betreuer hatten viele Spiele und Überraschungen geplant, doch bei dem hochsommerlichen Wetter waren alle Nachwuchs-Rettungsschwimmer im Wasser am glücklichsten.

Zwischendurch wurde ihnen der richtige Umgang mit dem Jugendboot gezeigt. Das kleine „TerriFun“-Boot mit 6 PS darf von allen Jugendlichen ab 16 Jahren gefahren werden, wenn sie vorher an einem internen theoretischen Kurs teilgenommen haben und dann praktisch angeleitet werden. „Man wird nur ein guter Rettungsbootführer, wenn man mit dem Jugendboot das Bootfahren lernt. Dadurch bekommt ihr ein Gespür für die Strömung und lernt das Verhalten mit und auf dem Boot“, erklärte der technische Leiter Carsten Renken dem Nachwuchs.

Am zweiten Abend wurde ein Lagerfeuer veranstaltet. Natürlich mussten alle vorher das Holz dafür zusammentragen. Es gab Marshmallows und Stockbrot. Die Nachtwanderung mit Schatzsuche war das Highlight. Die Schatzkiste war so gut versteckt, dass selbst die Betreuer ihre Schwierigkeiten hatten, sie wiederzufinden.

Am letzten Tag bauten die Kinder und Jugendlichen gemeinsam das Zeltlager wieder ab. Mit der „Guntsiet“ ging es zurück nach Brake, wo die ausgepowerten Kinder an der Kaje von ihren Eltern in Empfang genommen wurden.

Der Jugendvorstand erhielt Lob von allen Seiten. Allen hat das Zeltlager viel Spaß gemacht, so dass die Veranstaltung im nächsten Jahr wieder stattfinden soll.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.