• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Brücke: Sanierung wird geprüft

03.07.2018

Dreisielen Ein Gutachten soll prüfen, ob die Brücke über die Ollen in Dreisielen noch saniert werden kann: Das ist das Ergebnis einer Beratung im Verwaltungsausschuss der Gemeinde. Der Auftrag für diese vorgezogene Hauptuntersuchung wurde am Mittwoch erteilt, so Michael Heibült von der Verwaltung. Er hofft, nach den Sommerferien das Ergebnis vorliegen zu haben, so dass sich der zuständige Fachausschuss zeitnah mit den Ergebnissen beschäftigen kann.

Der ursprünglich geplante Neubau der Brücke ist zumindest vorerst zu den Akten gelegt, weil Überreste eines älteren Bauwerks im Untergrund zu unkalkulierbaren Kosten für die Räumung dieser Hindernisse führen könnten. Ein Brückenneubau, der die gesamte Ollen ohne Mittelstütze überspannt, würde mit geschätzt einer Million Euro zu Buche schlagen – für Berne viel zu teuer. Auch die Anwohner hatten sich für eine Sanierung der alten Brücke ausgesprochen – im Optimalfall so, dass auch PKW das Bauwerk wieder passieren dürfen.

Anja Biewald Berne/Lemwerder / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2321
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.