• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Mensch Des Jahres: Ein Handwerker für sein Heimatdorf

23.04.2016

Schwei Wer handwerklich begabt ist, kennt keine Langeweile. So schlüpft Ernt Scherweit auch an diesem Freitagmorgen in seinen Arbeitsanzug und verschlichtet den Belag der Boule-Bahn an der neuen Schweier Sporthalle.

Die Halle ist sozusagen sein zweites Zuhause. Denn seit mehr als 20 Jahren ist Ernst Scherweit Hallenwart beim TuS Schwei. Zusätzlich pflegt der 66-Jährige die Geräte und den Außenbereich. Wer glaubt, das sei genug Arbeit für einen agilen Rentner, der kennt Ernst Scherweit schlecht. Auch im Bürgerverein, in der Kirchengemeinde und in der Dienstagsgruppe betätigt er sich handwerklich.

Das hat er wohl von seinem Vater geerbt. „Der konnte alles“, sagt Ernst Scherweit anerkennend. Die Familie stammt aus Ostpreußen, wo sein Vater geboren wurde. Die Schrecken des Zweiten Weltkrieges vertrieben sie in die Wesermarsch; 1949 wurde Ernst Scherweit in Frieschenmoor geboren. 1954 verzog die Familie nach Lüdinghausen, wo sein Vater einen Arbeitsplatz im Tankstellenbau gefunden hatte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Seit 1968 in Schwei

Ernst Scherweit zog es in die Landwirtschaft, und in der Hoffnung auf einen Ausbildungsplatz kam er 1968 nach Schwei. Dort wurde er zwar kein Landwirt, aber ein guter Schweier. Sein Onkel vermittelte ihm einen Arbeitsplatz als Blitzschutzmonteur bei der Firma Thormählen, wo Scherweit für 45 Jahre seine berufliche Heimat fand.

Auch sein privates Glück fand er recht schnell: In der Jugendgruppe von Pastor Uwe Müller lernte er seine Frau Rita, jetzt 63, kennen und lieben. Die beiden heirateten, bekamen die Töchter Nicole und Nadine und bauten 1973 ihr Haus an der Tulpenstraße. Dadurch kam Ernst Scherweit in die Siedlergemeinschaft, aus der der Schweier Bürgerverein hervorging.

Für die Siedlergemeinschaft baute er vor etwa 15 Jahren die vier Weihnachtshütten, von denen heute drei den Fußballern und eine dem TuS gehören. Neben dem Weihnachtsmarkt bildete das Osterfeuer ein weiteres Betätigungsfeld für Ernst Scherweit.

Für die Kirchengemeinde beteiligte er sich an der Sanierung des Kirchvorplatzes, am Wegebau und an der Öffnung des Nordportals. Außerdem half er beim Fällen und Zerkleinern der Kastanie vor der Kirche. Eine kleine Baumscheibe in seinem Vorgarten erinnert daran.

Im vergangenen Jahr gründete Klaus Duhm die Dienstagsgruppe – sie besteht aus mittlerweile sechs Rentnern, die an fast jedem Dienstagmorgen eine öffentliche Fläche in Schwei pflegen. Ernst Scherweit ist von Anfang an dabei; auch Klaus Blank, Fritz Bunjes, Detlef Oltmanns und Heinz-Georg Appelhoff gehören dazu.

Dienstags immer

Die Rentner griffen ein, weil der Bauhof aus Krankheitsgründen nicht mehr alles schaffte. Als sich die Lage besserte, blieben sie dabei – aus Liebe zu ihrem Dorf. Vergangenen Dienstag haben sie sogar eine Doppelschicht geleistet, als es darum ging, an der Bushaltestelle eine neue Fläche für Bäume zu gestalten.

Diesen Sonntag hält sich Ernst Schwerweit übrigens nicht in Schwei auf, sondern in Ardorf bei Wittmund. Dort tritt er beim Landesentscheid der Boßler für Oldenburg gegen Ostfriesland an. Er kann also nicht nur beim Boule mit der Kugel umgehen.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.