• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

REITSPORT: Ein Turnier wird zur Tradition

05.05.2006

TOSSENS Morgendliche Güsse setzten dem Abreiteplatz zu, graue Wolken wirkten wenig einladend. Dennoch ließen sich die Teilnehmer den Wettbewerb der Kategorie C nicht entgehen.

von klaus turmann TOSSENS - Mit 275 Nennungen für Einzelwettbewerbe wurde die Zahl des Vorjahres noch übertroffen. Der Reit- und Fahrverein Nordbutjadingen Tossens stellte selbst mit 50 Teilnehmern einen Großteil der Aktiven. Mit nur drei Jahren Lebensalter war Kolja Thomas der jüngste Teilnehmer. Den weitesten Weg hatte Sven Graalmann vom RFV Filsum zurückgelegt.

Mit großem Aufwand hatte der Reit- und Fahrverein Nordbutjadingen Tossens dieses Turnier für Nachwuchsreiterinnen und Nachwuchsreiter und für Turnierneulinge vorbereitet. Eine Vielzahl an Helfern erledigte Parcourdienste, regelte den Zufahrtsverkehr zum Reitgelände, unterstützte die Offiziellen des Reiterverbandes und sorgte für die Versorgung von Aktiven und Zuschauern.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Vereinsvorsitzende, Dr. Harald Hortig, und seine Stellvertreterin, Jara Thomas, leiteten das Turnier. Mit den Richtern Erik von Essen, Susanne Kluin, Willi Pargmann und Jantje Eilers standen ihnen versierte Reitsportsachverständige in offizieller Funktion zur Verfügung.

Routiniert führte Detlef Ukema als Ansager durch das Programm.

Eine große Zahl von Sponsoren ermöglichte seine Finanzierung oder stiftete Preise für die vielen Wettbewerbe. Sowohl am ersten als auch zweiten Turniertag blickte als Lohn für so viel Mühe dann doch noch einige Male die Sonne auf das Turniergelände herab.

Sportlich gab es Einiges zu sehen. Dressur- und Springprüfungen sowie Reiterwettbewerbe für Ponys und Großpferde, Führzügel-Wettbewerbe für die Jüngsten auf Ponys und das einmalige „Butjenter jump and run".

Bei diesem Rennen treten ein berittener und ein fußläufiger Partner gemeinsam an. Während der erste Teilnehmer einen Springparcour überwinden muss, heißt es für den Partner Minirad fahren, laufen, springen, Hula-Hoop tanzen, balancieren, sich verkleiden, gelbe Quietsche-Entchen mit dem Mund fischen und Strandkorbsand aufsammeln. Die dafür benötigte Zeit war am Ende entscheidend. Mit Franziska Bunjes und Claudia Hoyer setzten sich die Vorjahressiegerinnen erneut durch.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.