• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Auf Ein Tässchen In Elsfleth: Eine Apotheke im maritimen Stil

23.08.2019

Elsfleth Öffnet man die Tür der Anker-Apotheke in der Elsflether Fußgängerzone, gerät man ins staunen. Auf den regalen stehen große Segelschiffe, die eine imposante Wirkung haben.

Maike Maas-Bode leitet bereits seit 26 Jahren die Apotheke. Maas-Bode ist in Brake aufgewachsen und hat dort ihr Abitur absolviert.

Nach dem Abitur ist sie nach Braunschweig gezogen, um Pharmazie zu studieren. Für ihr drittes Staatsexamen ist sie zurück nach Brake gegangen, dort machte sie dann in einer Apotheke ihr verpflichtendes Praktikum.

Nach Beendigung ihres Studiums arbeitete sie als Vertretung für Pharmazeuten – sobald diese ausfielen oder im Urlaub waren, übernahm sie für begrenzte Zeit die Leitung.

Im Jahr 1993 wurde sie nach Elsfleth in die Anker-Apotheke gerufen, um dort den Besitzer zu vertreten. Kurz danach verstarb dieser und Maas-Bode bot sich die Möglichkeit, die Apotheke zu übernehmen. „Binnen zweieinhalb Wochen hatte ich die Leitung einer eigenen Apotheke übernommen“, so die Pharmazeutin.

Maike Maas-Bode fühlte sich sofort bereit, die Apotheke zu leiten. Sie konnte durch ihre Vertretungsarbeit viel Erfahrung sammeln.

Ein halbes Jahr lang lebte Maas-Bode noch in Brake, entschloss sich aber, als die Wohnung über der Apotheke frei wurde, dort hinzuziehen. „Meinen Ehemann habe ich durch eine Freundin aus dem Urlaub kennengelernt. Er war ihr Bruder“, lacht die Apothekerin. Auch er arbeitet in der Pharmazie. Kurz nachdem Maike Maas-Bode die Apotheke übernahm, kam sie mit ihrem Ehemann zusammen, dieser ist erst 1995 zu ihr gezogen.

Zwei Jahre darauf kam ihr Sohn auf die Welt und weitere zwei Jahre später ihre Tochter. Da war ihr Glück dann vollkommen. „Mein Sohn studiert Zahnmedizin und meine Tochter studiert ebenfalls Pharmazie“, so die stolze Mutter. Beide Kinder sind allerdings im Ausland. Sie sind zwar weit weg von zu Hause „aber sie müssen ihren eigenen Weg gehen“, gibt Maas-Bode zu.

Meine Lieblingstasse

Die „Hundertwasser“-Tassen haben es der Apothekerin sehr angetan. „Es gibt nie gerade Linien.“ Diese Tassen seien genau das Gegenstück zu ihr, denn Maas-Bode versuche immer geradlinig zu laufen. Bei den Tassen und generell den Motiven Hundertwassers ist alles abgerundet „und er benutzt einen sehr schönen Blauton“, schwärmt die Apothekerin.

Mein Lieblingsplatz

Seit mehr als 50 Jahren fährt Maike Maas-Bode jedes Jahr nach Wangerooge, um dort Urlaub zu machen. Selbst ihre bereits erwachsenen Kinder kommen noch immer mit. „Dort treffen sie dann jedes Jahr ihre Freunde wieder“, sagt die Pharmazeutin. Sie liebt das Wasser, die Sonnenuntergänge, die Ruhe und vor allem die Natur. Auf der Insel habe sie die Möglichkeit, in sich zu kehren.

Das mag ich an der NWZ

„Auf jeden Fall für meine Familie.“ Sollte etwas mit ihrem Mann oder ihren Kindern sein, wäre sie sofort zur Stelle. Aber auch, wenn Kunden nachts klingeln, denn dann weiß die Apothekerin, dass etwas nicht stimmt und steht sofort auf. Maike Maas-Bode ist ein großer Fan von Naturereignissen. Da steht sie sofort nachts auf, wenn es einen schönen Blutmond oder ähnliches gebe. „Dafür würde ich dann sogar die ganze Nacht wach sitzen und den Moment genießen.“

Das bereitet mir Sorge

Vor allem die künstliche Intelligenz und die Digitalisierung machen der Pharmazeutin große Sorgen. „Ein Roboter kann nie so viel Empathie empfinden wie ein Mensch. Wir sind nicht ersetzbar.“ Maas-Bode ist fest davon überzeugt, dass man keinem Roboter beibringen könne, wie ein Mensch zu empfinden. Daher sträubt sie sich davor. Genauso was den Fortschritt der Digitalisierung angeht. Die Pharmazeutin habe schon gehört, dass Falschdiagnosen von Robotern gestellt würden.

Das macht mir Freude

Ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten bereiten Maike Maas-Bode große Freude. „Dadurch hab ich das Gefühl, etwas nach vorne bringen zu können“, so die Pharmazeutin. So ist sie beispielsweise im Kulturverein die „Schatzmeisterin“ und regelt die Finanzen. Außerdem findet man sie im Kirchenrat. Maas-Bode spielt leidenschaftlich gerne Musikinstrumente, so zum Beispiel spielt sie gerne auf der Kirchenorgel. Natürlich freut sie sich auch, wenn bei ihrer Familie alles gut läuft.

Dafür stehe ich nachts auf

„Auf jeden Fall für meine Familie.“ Sollte etwas mit ihrem Mann oder ihren Kindern sein, wäre sie sofort zur Stelle. Aber auch, wenn Kunden nachts klingeln, denn dann weiß die Apothekerin, dass etwas nicht stimmt und steht sofort auf. Maike Maas-Bode ist ein großer Fan von Naturereignissen. Da steht sie sofort nachts auf, wenn es einen schönen Blutmond oder ähnliches gebe. „Dafür würde ich dann sogar die ganze Nacht wach sitzen und den Moment genießen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.