• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Große Erleichterung nach Hängepartie

29.10.2019

Elsfleth Auf diese Nachricht wurde in Elsfleth lange gewartet: Die 130 Arbeitsplätze auf der Elsflether Werft bleiben erhalten. „Nach der langen Hängepartie herrschte auf der Betriebsversammlung große Erleichterung“, sagte Jochen Luetjen von der IG Metall Wesermarsch, der am Montagmorgen an der Versammlung teilgenommen hatte. Er sprach von wohlwollenden Reaktionen der Betroffenen.

Die Lürssen-Gruppe mit Hauptsitz in Bremen-Vegesack übernimmt die Elsflether Werft und alle rund 130 Mitarbeiter. Nach unbestätigten Informationen bezahlt Lürssen 3,57 Millionen Euro für die Werft. Für Arbeiten an der „Gorch Fock“ seit der Insolvenz im Februar 2019 würden weitere 800 000 Euro gezahlt. Meinhard Geiken, Bezirksleiter IG Metall Küste, begrüßt den Verkauf: „Mit dem Verkauf geht für die Beschäftigten eine monatelange Hängepartie zu Ende.“ Der Standort und das Know-how der Kolleginnen und Kollegen blieben erhalten, sagte er. Das seien wichtige Voraussetzungen, um die Instandsetzung des Segelschulschiffs der Deutschen Marine, „Gorch Fock“, und die damit verbundene Misere zu beenden. „Parallel geht es darum, eine langfristige Perspektive für den Standort zu entwickeln.“

Der Kaufvertrag zwischen der Insolventen Elsflether Werft und der Lürssen-Gruppe war am Sonntagabend unterzeichnet und notariell beurkundet worden. Der Vertrag steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch den Gläubigerausschuss und der Abstimmung mit dem Öffentlichen Auftraggeber zur Vertragsübernahme zur Sanierung der „Gorch Fock“.

Der Aufsichtsratsvorsitzend der Elsflether Werft AG, Pieter Wasmuth, sagte, dass es gelungen sei, die Elsflether Werft an eine „respektable deutsche Werftengruppe zu verkaufen“. Sowohl für die Gläubiger als auch für die Mitarbeiter sei das eine hervorragende Lösung. Auch der öffentliche Auftraggeber profitiere davon, denn der Instandsetzungsauftrag des Segelschulschiffs „Gorch Fock“ werde ermöglicht. „Es fügt sich bestens zusammen, dass die einstige Bauwerft des Schiffes, Blohm und Voss in Hamburg, heute ebenfalls zur Lürssen-Gruppe gehört“, merkte Pieter Wasmuth an.

Lesen Sie auch:

Know-how ist gefragt

Auch Dr. Axel Birk, Vorstand der Elsflether Werft AG, spricht von einer positiven Entwicklung: „Die regionale Wirtschaft an der Unterweser wird nachhaltig gestärkt.“ Das maritime Know-how der Belegschaft bleibt nach seinen Worten erhalten, die sehr gut ausgebildeten Mitarbeiter würden die Lürssen-Gruppe mit ihrem Know-how bereichern.

Es ist noch eine Klippe zu umschiffen, ehe die Elsflether Werft zum 1. November an die Lürssen-Gruppe gehen kann. Dr. Tobias Brinkmann, Generalbevollmächtigter der Elsflether Werft AG und Fachanwalt für Insolvenzrecht, sagte, dass jetzt die Übergabe der Werft und des Instandsetzungsauftrags an der „Gorch Fock“ vorbereitet werde. „Für das laufende Insolvenzverfahren ist das ein bedeutender Schritt: Die Betriebsfortführung der Elsflether Werft AG erweist sich damit als vorteilhaft sowohl für die Gläubiger, als auch für unsere Kunden und Mitarbeiter. Sie sichert die Zukunft des Unternehmens.“

Eine erste Stellungnahme kam auch aus den Reihen der Politik: „Ich freue mich über die positive Entwicklung“, sagte die SPD-Landtagsabgeordnete Karin Logemann. Sie erwarte, dass nun auch die Marine zustimmt. Denn mit der Übernahme der Elsflether Werft durch die Lürssen-Gruppe wird auch die Sanierung der „Gorch Fock“ in neue Hände gehen. „Das ist die Chance für den Standort“, so die Bernerin.

Ulrich Schlüter Elsfleth / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2320
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.