• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Zeitweiliges Tempolimit und Halteverbot

25.07.2018

Elsfleth In Elsfleth ziehen alle an einem Strang, um die Belastungen für die Bürger im Zuge der Bauarbeiten an der Hafenstraße so gering wie möglich zu halten. So haben sich beispielsweise Bauamt und Bauunternehmen dahingehend verständigt, das Material für die Baustelle Hafenstraße über die Bundesstraße anzuliefern. Das sei ab sofort der Fall, sagte Bürgermeisterin Brigitte Fuchs. Bauamtsleiter Hartmut Doyen habe zudem vom Getränkeunternehmen Hol’ab die Zusage bekommen, dass der Markt am Rittersweg bis auf weiteres wegen der Arbeiten an der Hafenstraße über Lienen beliefert wird. Das gelte für den Edeka-Markt schon länger, sagte Brigitte Fuchs.

Die zurzeit schwierigen Verkehrsverhältnisse im Elsflether Kernbereich wird die Stadtverwaltung entschärfen und geeignete Maßnahmen ergreifen, so lange die Hafenstraße gesperrt ist. Dazu zählt auch, ein Halteverbot einzurichten. „Ich habe mit dem Inhaber der Eisdiele gesprochen“, merkte die Bürgermeisterin an. Auch dieser befürworte ein Halteverbot vor seinem Geschäft, um das Unfallrisiko bei starkem Verkehrsaufkommen zu mindern. Gleiches gelte für die Ärztin auf der gegenüberliegenden Seite der Eisdiele, die ebenfalls keine Einwände machte, berichtete Brigitte Fuchs. Ein Nadelöhr kann so entschärft werden.

Die Verkehrsbehörde des Landkreises habe auch grünes Licht für ein befristetes Tempolimit auf der Steinstraße gegeben. Die Geschwindigkeit für Lkw wird zum Schulbeginn auf 10 km/h reduziert. Auch hat die Verkehrswacht Wesermarsch bereits ein Messdisplay angebracht, mit dem das gefahrene Tempo angezeigt wird. Die Steinstraße müsse offen bleiben für den Autoverkehr, so Brigitte Fuchs. Der Verkehr von der Baustelle Hafenstraße könne allerdings nicht über Lienen umgeleitet werden.

Was die Gefährdung vor allem der Schulkinder betrifft: Man will mit den Lehrern der Grundschule Elsfleth sprechen, um gemeinsam eine Lösung zu finden. „Das geht aber erst, wenn die Lehrer aus den Ferien zurück sind“, merkt Brigitte Fuchs an. Die Stadt Elsfleth hofft nach ihren Worten, dass die Eltern einsichtig sind und ihre Kinder nicht während der Bauphase mit dem Auto zur Schule bringen, wenn es nicht unbedingt nötig ist.

Ulrich Schlüter Elsfleth / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2320
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.