• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Eon-Mitarbeiter spenden 5000 Euro für Kinderhospiz

05.07.2012

KLEINENSIEL Über einen Betrag von 5000 Euro freut sich das Kinderhospiz Jona in Bremen. Das Geld stammt zu einem Teil aus dem Hilfsfonds „Rest Cent“ der Mitarbeiter von Eon Energie. Der Konzern unterstützt das soziale Engagement seiner Mitarbeiter und verdoppelte den Spendenbetrag.

Der stellvertretende Betriebsratsvorsitzende des Kernkraftwerks Unterweser, Ewald Haubold, und der Leiter für die Standortkommunikation, Dr. Thomas Burgdorff, überreichten den Scheck mit der Gesamtsumme von 5000 Euro an die Koordinatorin Jutta Phipps und die ehrenamtliche Mitarbeiterin Sang-Hee da Fonseca. Mit der Hälfte des Geldes finanziert das ambulante Kinderhospiz Jona das Ferienprogramm für die betroffenen Familien, mit der anderen die monatliche Supervision für die Ehrenamtlichen.

Der Mitarbeiter-Hilfsfonds „Rest Cent“ wurde im Januar 2003 gemeinsam vom Gesamtbetriebsrat der Eon Energie AG und dem Unternehmen ins Leben gerufen. Über die Vergabe der Spendengelder entscheidet mehrmals im Jahr ein Kuratorium. „Unsere Rest-Cent-Aktion folgt einem einfachen Prinzip: Wenn sehr viele Menschen einen kleinen Beitrag leisten, kann Großes dabei herauskommen“, sagte Ewald Haubold.

Der Kinderhospizdienst Jona begleitet Familien mit lebensbedrohlich erkrankten Kindern in Bremen und Umgebung durch ehrenamtliche Mitarbeiter. Im Jahr 2011 haben 20 Familien die kostenfreie Unterstützung in Anspruch genommen. Die Einrichtung finanziert sich fast ausschließlich über Spendengelder.

Weitere Nachrichten:

Eon | Kernkraftwerk