• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Eröffnung mit Bürgern feiern

18.12.2014

Brake „Das kann nicht sein, dass nur Offizielle dabei sind“, kritisiert Holger Wiechmann, SPD-Ratsherr und überzeugter Hammelwarder, die Einladung der Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) nur an geladene Gäste zur Wiedereröffnung des Bahnhaltepunktes Kirchhammelwarden am kommenden Montag (die NWZ  berichtete).

„In Hammelwarden wird so ein Ereignis üblicherweise angemessen gefeiert“, erklärt Wiechmann und weiß sich darin mit Heiko Schütte, Vorsitzender des Bürger- und Heimatvereins Kirchhammelwarden, ebenso einig wie mit Hans-Otto Meyer-Ott und Edeltraut Neehuis als Vertretern der Bürger, die sich in den vergangenen Jahren vehement für die Reaktivierung des Bahnhalts im Stadtsüden eingesetzt haben.

Kurzerhand wurde deshalb unter Federführung des Bürger- und Heimatvereins und mit tatkräftiger Unterstützung der Stadt Brake ein kleines Eröffnungsprogramm für alle Bürger auf die Beine gestellt (siehe Info-Kasten). „Die Offiziellen werden immer gelobt, und die, die etwas gemacht haben, nicht“, findet auch Heiko Schütte die LNVG-Veranstaltung am Montagvormittag nur für erlesenes Publikum dem Anlass nicht angemessen.

Immerhin haben zuletzt wieder Ende 2013 Bürger aus Hammelwarden mit 1347 Unterschriften noch einmal bekräftigt, dass sie den Bahnhalt im Stadtsüden unbedingt haben möchten. Nicht zum ersten Mal, erinnern Schütte und Wiechmann, haben sich damit die Hammelwarder für einen Bahnhalt in ihrem Stadtteil eingesetzt. Beispielsweise hätten schon für den ersten Bahnhof die damaligen Bewohner Geld gesammelt – so wie im Jahr 2008 erneut Hammelwarder mit ihren Spenden dazu beigetragen haben, dass eine Kosten-Nutzen-Analyse erstellt werden konnte, die im Ergebnis die Wirtschaftlichkeit eines Bahnhalts bescheinigte. Das war die Voraussetzung dafür, dass die zuständige Landesnahverkehrsgesellschaft ihre bis dato stets vorgetragenen Bedenken zurückgezogen und im Jahr 2010 die Wiedereröffnung des Bahnhaltepunktes angekündigt hat.

Einen Wermutstropfen gibt es bei aller Freude über die Reaktivierung aber dennoch, schränkt Ratsherr Hans-Otto Meyer-Ott (Grüne) ein. Die Stadtbuslinie 422 wird den neuen Bahnhaltepunkt vorerst nicht anfahren. Erst am 7. Januar soll es ein Gespräch zwischen den Bürgermeistern von Brake und Ovelgönne, Meyer-Ott sowie Andreas Jung von den Verkehrsbetrieben Wesermarsch geben, um die Zusammenführung der Linien 422 und 432 (Verbindung Ovelgönne-Brake) zu erörtern – insbesondere müssen die finanziellen Beteiligungen und die künftigen Fahrtzeiten geklärt werden.

Meyer-Ott hofft, dass danach noch im Jahr 2015 die Anbindung des Busverkehrs an die Bahnverbindung in Kirchhammelwarden zustande kommt. Sicher ist dies aber nicht.

Alle Bürger sind am Montag, 22. Dezember, zur Einweihung des reaktivierten Haltepunkts Kirchhammelwarden eingeladen. Der Bürger- und Heimatverein lädt mit den Bürgern, die sich vehement für die Reaktivierung des Bahnhaltepunkts eingesetzt haben, zur Feier an der Hammelwarder Straße ein.

Von 16 bis 19 Uhr wird ein kleines Eröffnungsprogramm geboten. Nach einer kurzen Begrüßung und der Möglichkeit, sich mit Bratwurst und Getränken zu stärken, spielt ab 17 Uhr die Akkordeongruppe „Brasand“. Um 18.06 Uhr kommt der Weihnachtsmann mit dem Zug. Er wird Geschenke an die kleinen Gäste verteilen.

Hans Wiechmann, Chronist aus Hammelwarden, wird anlässlich der Wiedereröffnung des Bahnhaltepunkts historische Aufnahmen des Bahnhofs und aus Hammelwarden zeigen.

Torsten Wewer
Elsfleth
Redaktion Brake
Tel:
04401 9988 2322

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.