• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Urologische Therapien im Blick

19.09.2018

Esenshamm Mit einem Vortrag über Therapiemöglichkeiten in der Urologie, besonders bei der Behandlung von Prostatakarzinomen, wird an diesem Mittwoch, 19. September, die Reihe „Forum Gesundheit“ an der Helios-Klinik Wesermarsch fortgesetzt. Referent ist der Chefarzt der Urologie, Dr. Hans Schmid. Beginn ist um 18 Uhr in der Caféteria der Klinik.

Prostatakrebs ist mit rund 25 Prozent die häufigste Krebserkrankung von Männern in Deutschland. 2013 wurden knapp 60 000 Neuerkrankungen diagnostiziert. Das Prostatakarzinom steht damit hinter dem Lungen- und Darmkrebs an dritter Stelle bei den zum Tode führenden Krebserkrankungen.

In der Helios-Klinik in Esenshamm steht seit 2017 eine Technik zur Verfügung, die weltweit als derzeit diagnostisch genauste Methode zur Darstellung und Markierung krebsverdächtiger Areale in der Prostata gilt. Diese sogenannte MRT-3D-TRUS-Fusionsbiopsie wird Dr. Hans Schmid in seinem Vortrag erläutern und anschließend für Fragen zur Verfügung stehen.

Alles zum Thema Gesundheit finden Sie hier!

NWZonline.de/gesundheit
Alles zum Thema Gesundheit finden Sie hier!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.