• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Faire Chance für Handel vor Ort

26.04.2014

Nordenham Nordenhamer müssen ihrem Einzelhandel vor Ort eine faire Chance geben, damit die Geschäfte sich gegenüber der wachsenden Online-Konkurrenz behaupten können. Das meinen Mitglieder der Nordenhamer Kundenjury (Siehe auch weiteren Bericht auf dieser Seite). „Es kommt darauf an, dass wir Nordenhamer die Angebote in unserer Innenstadt nicht als Notnagel sehen, sondern als erste Anlaufstelle“, sagt Jurymitglied Bettina Schulz.

Es sei auch ein Irrglaube anzunehmen, dass sich andernorts günstiger einkaufen lasse, unterstreicht Wolfgang Zapp. Vielleicht sollten, so regt Albert Mumme an, alle Geschäfte einmal einen ganzen Wochentag lang schließen und Schaufenster mit Papier abdecken, um deutlich zu machen, was in der Innenstadt fehlen würde, wenn es keinen Einzelhandel vor Ort mehr gibt. Damit könnten Bürger aufgerüttelt werden.

Laut Wolfgang Zapp sollte den Innenstadt-Besuchern aber auch ermöglicht werden, nicht nur am Marktplatz, sondern an weiteren Stellen einen Kaffee trinken und ein Eis essen zu können. Es gebe nicht genug Anlaufpunkte, um miteinander ins Gespräch kommen zu können.

Patrick Wittje hat mit positiver Überraschung festgestellt, dass Nordenhamer Einzelhändler auch ins Haus liefern – auch Oberbekleidung zur Auswahl. Zudem sei alles an Markenkleidung vorhanden. „Wer sich das Angebot genauer anschaut, wird von der Vielfalt überrascht sein. Mit einem moderneren äußeren Auftritt – auch im Internet – könnten die Geschäfte sicherlich noch mehr bei jungen Leuten punkten.“

Die Kundenjury weist außerdem auf viele Serviceleistungen hin, die Nordenhamern kaum bekannt seien. So würden zum Beispiel bei besonderen Wünschen Bestellungen angeboten. Das Verkaufspersonal sei sehr nett und freundlich.

Junge Leute legten allerdings nicht so großen Wert auf persönliche Zuwendungen beim Einkauf, glaubt Patrick Wittje. Vorteilhaft für den Einzelhandel wäre nach seiner Einschätzung dennoch, wenn mehr ganz junges Verkaufspersonal in den Läden anzutreffen wäre.

Damit ein besserer optischer Auftritt der Geschäfte erreicht werden kann, ist nach Einschätzung der Kundenjury nötig, die Eigentümer der Immobilien mit ins Boot zu holen. Ihnen müsse deutlich gemacht werden, dass sich zusätzliche Investitionen auszahlen werden.

In der Weiterentwicklung der Nordenhamer Innenstadt sei bereits viel erreicht worden. Aber auch die Stadt sei gefordert, noch mehr zu unternehmen. Die Innenstadt brauche ein moderneres Gesicht. Es fehle noch an Charme und Pep.

Horst Lohe
Nordenham
Redaktion Nordenham
Tel:
04731 9988 2206

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.