• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Jubiläum: Feierstunde in luftiger Höhe

12.04.2017
NWZonline.de NWZonline 2017-04-12T05:29:35Z 280 158

Jubiläum:
Feierstunde in luftiger Höhe

Brake In luftiger Höhe, auf dem Siloturm im Braker Hafen, feierte Hans-Joachim Beckmann sein silbernes Jubiläum als Aufsichtsratsvorsitzender der Wohnungsbau Wesermarsch. Hausherr Jan Müller, Vorstandsvorsitzender von J. Müller, erinnerte in seiner Begrüßung an das erste Zusammentreffen mit Beckmann bei einem Besuch des späteren Ministerpräsidenten Gerhard Schröder. „Und damals ging es schon um die B 211“, so Müller.

Seit 1987 ist Beckmann im Aufsichtsrat der Wohnungsbau Wesermarsch, seit 1992 hat er den Vorsitz. In seine Amtszeit fallen unter anderem die Übernahme der damals schwer angeschlagenen Braker Wohnbau GmbH sowie die Übernahme des Studentenwohnheims in Elsfleth aus der Insolvenzmasse der Beluga Reederei. Brakes früherer Bürgermeister Roland Schiefke erinnerte außerdem an den Kauf des Grundstücks der ehemaligen Hauptschule Klippkanne. „Das war ganz, ganz spitz gerechnet, aber alternativlos und letztlich für die Stadt und die Gesellschaft die richtige Entscheidung“, so Schiefke.

Auch die rege Bautätigkeit kurz nach der Wiedervereinigung Deutschlands und der Ausstieg des Landkreises als Anteilseigner im Jahr 2000 waren Herausforderungen, denen Beckmann sich stellen musste. „Ich hatte damals mitgestimmt, weil ich wusste, dass es mit dem Landkreis nicht weitergeht“, erinnerte er sich. „In späteren Jahren hätte ich mir allerdings ein stärkeres Engagement des Landkreises sehr gewünscht.“

Zu Beckmanns jüngsten „Kindern“ gehört das Baugebiet Weserdüne in Lemwerder. „Das ist totes Kapital, hieß es dort lange Zeit“, sagt Beckmann, der von 2001 bis 2013 auch Bürgermeister der Gemeinde Lemwerder war. „Und jetzt läuft es wie geschnitten Brot.“ Was ihn zu dem Fazit brachte: „Wenn Ihnen jemand noch so wissenschaftlich voraussagt, was in 30 Jahren sein wird – ich kann Ihnen aus Erfahrung sagen, es trifft nie so ein.“ Eine Prognose wagte trotzdem Hergen Rodiek von der Bremer Landesbank angesichts Beckmanns Ankündigung, weitere fünf Jahre den Aufsichtsrat zu führen: „Die Gesellschaft wird davon profitieren“, ist er sicher.

Der Verbandsdirektor der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Niedersachsen-Bremen, Heiner Pott, betonte die Bedeutung von Beckmanns Arbeit nicht nur für die Mieter, sondern auch für die Wirtschaft der Wesermarsch und überreichte ihm für seine Verdienste eine silberne Ehrennadel des Verbands. Eine Hafenrundfahrt per Bus rundete die Feier für Beckmann und seine rund 30 Gäste ab.