• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Flammendes Bekenntnis fürs Ehrenamt

13.11.2007

NORDENHAM Mit einem flammenden Bekenntnis zum Ehrenamt hat Markus Wedemeyer das Amt des Ortsbeauftragten der Johanniter-Unfall-Hilfe übernommen. Er löst Klaus Martin ab, der sich nach 30 Jahren verstärkt der Auslandshilfe und dem Katastrophenschutz widmen will (die NWZ berichtete). Martin wird stellvertretender Ortsbeauftragter, der bisherige Stellvertreter Ingo Nordenholt Geschäftsführer.

„Ich will nicht in einer ständig klagenden Gesellschaft leben, in der die Menschen fordern und nicht fragen, was sie selber beitragen können“, sagte Wedemeyer in einer Feierstunde in der Stadthalle „Friedeburg“. Jeder müsse bereit sein, etwas zu tun, für das es kein Geld gibt, sondern einfach nur, weil es richtig ist. „Die Bedeutung des Lebens darf sich nicht darauf beziehen, was man für eine Sache an Geld bekommt.“

Auch in Richtung Politik stellte Wedemeyer die Forderung nach Förderung des Ehrenamts. „Ohne die hunderttausenden Ehrenamtlichen läge dieses Land am Boden.“ Zwar stellen sich die Johanniter dem wirtschaftlichen Wettbewerb, aber es müsse bei Ausschreibungen berücksichtigt werden, dass die Hilfsorganisationen dem Landkreis mehrere zehntausende Stunden kostenlos zur Verfügung stellen. „Wir verdienen Geld, um zu helfen, und helfen nicht, um Geld zu verdienen“, zitierte Wedemeyer JUH-Präsident Hans-Peter von Kirchbach.

Der stellvertretende Landrat Dieter Kohlmann (CDU) stimmte zu. „Ohne Ehrenamtlichkeit kann unserer Landkreis nicht existieren“, betonte er. „Wenn die Arbeit, die die Johanniter für Nordenham leisten, hauptamtlich erledigt werden müsste, könnte die Stadt Konkurs anmelden.“

Die Grünen-Landtagsabgeordnete Ina Korter lobte die Arbeit der Johanniter besonders mit Jugendlichen und im Schulsanitätsdienst. „Sie fördern die Kultur des Helfens schon bei den jungen Menschen.“

Michael Haferkamp, Ortsbeauftragter des Technischen Hilfswerkes (THW) in NOrdenham, bedankte sich bei Klaus Martin für 30 Jahre gute Zusammenarbeit.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.