• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Landvolkverein: Freude über die derzeit stabilen Milchpreise

05.03.2011

SEEFELD Die Landwirte freuen sich zurzeit zwar über stabile und akzeptable Milchpreise. Teuer ist aber derzeit das Kraftfutter. Auch die hohen Düngerpreise werden sich im kommenden Frühjahr negativ auf die Bilanzen der Landwirte auswirken.

Während der Jahreshauptversammlung des Landvolkvereins Seefeld im Seefelder Schaart ließ Vorstandsmitglied Hergen Mahlstede das Jahr 2010 Revue passieren. Er sprach von guten Schlachtpreisen und ebenso guten Preisen, die für Färsen am Markt erzielt werden können.

Zwei Vertrauensmänner

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Es standen auch Neuwahlen auf der Tagesordnung. Beim Landvolk Seefeld gibt es mehrere gleichberechtigte Vorstandsmitglieder. Jürgen Schwäke und Reiner Hülstede vertreten den Verein unter anderem beim Dorferneuerungsprogramm und bei der Vereinsgemeinschaft. Dem Vorstand gehören ebenfalls Hergen Mahlstede, Wilfried Brink und Geschäftsführer Axel Hildebrand an, die allesamt wiedergewählt wurden. Lediglich Folkert Fittje verließ den Vorstand aus Zeitgründen, sein Posten wurde nicht neu besetzt. Ebenfalls bestätigt wurde der Vertrauensmann Heino Wiggermann für den Bereich Augustgroden. Zum Vertrauensmann für den Bereich Norderseefeld wurde Folkert Fittje gewählt.

Als Gast sprach Torsten Schomborg (Beratungsring Wesermarsch) über aktuelle landwirtschaftliche Themen und Neuerungen. Zunächst ging er auf die aktuellen Wirtschaftsergebnisse der Ringbetriebe ein. Nach der Zwischenauswertung des Betriebszweiges Milchkuh von Mai bis Dezember 2010 sei eine spürbare Verbesserung der Ergebnisse zu sehen. Neben einer Leistungssteigerung je Kuh schlage der gestiegene Milchpreis positiv zu Buche. Die positive Tendenz sei für die Betriebe wichtig, um noch vorhandene Verluste der Vorjahre auszugleichen, Rücklagen zu bilden oder Investitionen zu tätigen.

Neues Förderprogramm

Anschließend berichtete Torsten Schomborg über die neuen Vorgaben des Agrarinvestitionsförderungsprogrammes. Landwirte, die die Voraussetzungen erfüllen und investieren wollen, könnten ab dem 24. März für zwei Wochen entsprechende Anträge stellen. Außerdem erläuterte er die Neuerungen beim Antragsverfahren Fläche 2011. Die entsprechenden Unterlagen werde den Betrieben wie bekannt in Form einer CD ab Mitte März zugestellt.

Den Schwerpunkt der Ausführungen bildeten die umfassenden Regelungen zu den für die Wesermarsch relevanten Cross-Compliance-Bestimmungen, die von den Betrieben einzuhalten sind. Hierbei ging es unter anderem um Tipps zur Silagelagerung, Dokumentationspflichten, Tierhaltung und um die seit Mitte Februar 2011 geltenden Neuerungen zur Erosionsvermeidung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.