• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Sollten Gewerbebauten farbenfroher sein?

08.09.2018

Friedrich-August-Hütte Macht die architektonische und die Farbgestaltung der Gewerbebauten an der Martin-Pauls-Straße in Friedrich-August-Hütte keinen guten Eindruck auf Autofahrer, die diese Nord-Süd-Achse der Stadt befahren? Sollte die Stadt daher versuchen, für eine ansprechendere Gestaltung der geplanten Neubauten im neuen Gewerbegebiet auf der anderen Straßenseite zu sorgen? FDP-Fraktionschef Manfred Wolf meint: Ja.

Anlass des Vorstoßes von Manfred Wolf: Dem Bauausschuss des Stadtrates lag jetzt der Antrag der Firma EMS Event- & Messe-Service vor, im neuen Gewerbegebiet eine 50 Meter lange und 25 Meter breite Lagerhalle für Messebedarf mit einer Firsthöhe von etwa 9 Meter zu errichten. MS will dafür 900 000 Euro investieren.

Der Bauausschuss sprach sich einstimmig dafür aus, das Einvernehmen der Stadt zu diesem Bauvorhaben zu erteilen. Zuvor fragte jedoch Manfred Wolf nach der farblichen Gestaltung der Halle.

Baudezernentin Ellen Köncke antwortete: „Darauf hat die Stadt keinen Einfluss, weil es keine Gestaltungssatzung gibt.“ Zudem deutete sie an, dass es nicht im Sinne der Wirtschaftsförderung sein könne, Unternehmen in Gewerbegebieten diesbezüglich einschränkende kostenträchtige Vorgaben zu machen.

„Die bisherige Gebäudestruktur auf der anderen Straßenseite ist nicht so gelungen“, entgegnete Manfred Wolf und meinte damit alle dort ansässigen Firmen und nicht nur die beiden, die auf der anderen Straßenseite erweitern wollen.

Manfred Wolf forderte, dass sich die Stadt mit den Investoren „verständigen sollte“, damit „kein Wildwuchs“ entsteht, zumal die geplante große neue Halle sehr nahe an der Straße stehen werde.

Dazu meinte die Baudezernentin: Die Stadt könne im noch nicht ganz abgeschlossenen Bauleitplanverfahren ein Pflanzgebot in den Bebauungsplan aufnehmen. Die Umsetzung dieses Gebotes werde aber den Investoren oder der Stadt Geld kosten.

Das schien dann offenbar dem Bauausschuss zu weit zu gehen. Jedenfalls fasste das Gremium keinen Beschluss zu einem Pflanzgebot.

Wie die NWZ berichtete, hatten die Investoren ganz andere Sorgen. Geplant ist nicht nur einer Lagerhalle der Firma EMS, sondern auch eine Fertigungshalle der Firma Harmuth Werbetechnik und CNC-Frästechnik. Mit dem Bau hätten beide Firmen gerne schon vor einem Jahr angefangen, um ihren Expansionskurs fortsetzen zu können. Doch das Bauleitplanverfahren der Stadt hat sich verzögert. Die Unternehmer mussten bereits Geld in die Hand für provisorische Ausweichmöglichkeiten.

Horst Lohe
Nordenham
Redaktion Nordenham
Tel:
04731 9988 2206

Weitere Nachrichten:

FDP | European Medical School

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.