• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Verkehr: Gemeinde treibt die Sanierung von Straßen voran

05.03.2011

RODENKIRCHEN Die Sanierung von fünf sehr in Mitleidenschaft gezogenen Straßen wird die Gemeinde Stadland zügig vorantreiben. Nach dem Ratsbeschluss am Donnerstag sollen nun die Arbeiten für die Huntestraße in Rodenkirchen, einem Teilstück der Straße Havendorfersand in Kleinensiel sowie der Garten-, Mühlen- und Grenzstraße in Schwei ausgeschrieben werden. Rund 150 000 Euro sind dafür veranschlagt worden. Die Entscheidung war einstimmig.

Die Gemeindestraßen und Wege haben in den zurückliegenden Monaten sehr unter dem Frost gelitten. „Die Schäden sind größer als vermutet“, sagte der CDU-Fraktionschef Günter Busch. Auch die SPD und die Wählergemeinschaft Pro Stadland sehen akuten Handlungsbedarf, wie sie anhand eines Antrags bereits verdeutlicht hatten (die NWZ  berichtete). Demnach sollte eine Prioritätenliste erstellt und ein Fahrplan für die Sanierungen festgeschrieben werden. Dem wurde nun entsprochen.

Rund 250 000 Euro sind im Haushalt 2011 für Straßensanierungen veranschlagt. Sollte die Verwaltung in den nächsten Monaten feststellten, welche Straßen darüber hinaus noch in einem schlechten Zustand sind und saniert werden müssen, will die Gemeinde die dafür zusätzlich benötigten Gelder aus den vorhandenen Rücklagen aufbringen. Damit die Straßenschäden im kommenden Winter nicht ausuferten und die Kosten weiter in die Höhe treiben würden, sollte bis zum Herbst alles erledigt sein, sagte Günter Busch.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In Rodenkirchen haben bereits Straßenarbeiten begonnen. Nach den Worten des Bürgermeisters Boris Schierhold werden die Entwässerungsrinnen an der Lange Straße sowie Friesenstraße verbreitert. Baulastträger sei der Landkreis Wesermarsch, der den Bereich der Ortsdurchfahrt sanieren würde.

Die Arbeiten sind umfangreich. Nachdem die Entwässerungsrinnen verbreitert und die Wasser-Einlaufschächte zurückgebaut sind, die zurzeit noch in die Asphaltdecke ragen, wird der Straßenbelag abgefräst. Danach bekommen die Straßen eine neue Verschleißdecke. Das alles hatte schon im zurückliegenden Jahr geschehen sollen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.