• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Wirtschaft: Handwerker brauchen schnelle Förderung

20.09.2013

Rodenkirchen Handwerker müssen schnell sein, wenn sie Erfolg haben wollen. Doch manche Investitionen in Mitarbeiter und Anlagen, die ein neuer Auftrag erforderlich macht, können sie nicht ohne Förderung stemmen. Diese Unterstützung läuft aber oft viel zu langsam an.

Das kritisierten Heiko Hemme, der Inhaber eines Stahlbaubetriebes an der Gartenstraße, und sein Meister Frerk Riesebieter am Donnerstagnachmittag im Gespräch mit dem Landrats-Kandidaten Thomas Brückmann. Der unabhängige, von der CDU unterstützte Bewerber sagte seine Hilfe zu.

„Wir brauchen eine Willkommenskultur für Unternehmen“, sagte Brückmann – er ist Bürgermeister der Gemeinde Ovelgönne – und meinte damit auch Betriebe, die schon hier sind.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Falls er am nächsten Sonntag zum Landrat gewählt wird, will er die personelle Ausstattung für die Stelle, die im Kreishaus die Förderanträge für kleine und mittelständische Unternehmen bearbeitet, verbessern. Es könne nicht sein, dass Förderanträge nicht bearbeitet werden, weil der zuständige Mitarbeiter erkrankt sei.

Zudem seien die Anforderungen zu komplex, kritisierte Heiko Hemme: „Wir sind Handwerker und keine studierten Kaufleute. Und wir können auch keinen Diplom-Kaufmann einstellen, der uns die Anträge fertigmacht.“ Das Original der Bestellung und ein Kontoauszug müssten reichen.

Brückmann will sich als Landrat außerdem dafür einsetzen, dass weiter Mittel aus der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW) in die Wesermarsch fließen. Sie sind in Gefahr, weil die EU ihre Förderpolitik umkrempelt und der Kreis dabei vermutlich als Zielgebiet herausfällt, weil sein Steueraufkommen zu hoch ist.

Das gelte aber nur für die Industriegebiete an der Weser und nicht für die ländlichen Gebiete, sagte Thomas Brückmann. Deshalb werde er sich als Landrat in Hannover um eine Verlängerung bemühen, denn die Landesregierung habe Einfluss auf die Verteilung der Mittel.

Heiko Hemme hat sein Unternehmen vor acht Jahren in Nordenham als Ein-Mann-Betrieb gegründet. 2006 ist er nach Rodenkirchen umgezogen. Inzwischen beschäftigt er 22 Mitarbeiter, darunter 3 Auszubildende, und freut sich über eine gute Austragslage.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.