• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Haus Weserstrand in Zwangsversteigerung

13.08.2014

Grossensiel Der Garten ist verwildert, vor der Eingangstreppe und den Fenstern wuchert Unkraut in die Höhe. Dem Haus Weserstrand im Großensieler Hafen ist anzusehen, dass es seit vielen Monaten sich selbst überlassen ist. In der Geschichte der mehr als 100 Jahre alten Traditionsgaststätte steht jetzt ein Einschnitt bevor: Für die Immobilie wird ein neuer Eigentümer gesucht – per Zwangsversteigerung.

Mindestens 87 500 Euro

Das Amtsgericht Nordenham hat im Zuge der Zwangsvollstreckung einen Versteigerungstermin für Mittwoch, 26. November, um 10.30 Uhr angesetzt. Der von einem Gutachter ermittelte Verkehrswert des Gasthauses, das aus zwei miteinander verbundenen Gebäudeteilen besteht, und des Grundstücks beläuft sich auf 175 000 Euro.

Bei dem ersten Versteigerungstermin wird ein Zuschlag nur erteilt, wenn das Gebot mindestens die Hälfte des Verkehrswertes beträgt. Betreibende Gläubigerin ist die Bausparkasse Wüstenrot.

Die Eigentümerin des Hauses Weserstrand hatte die Gaststätte im Dezember 2012 nach einem Trauerfall geschlossen und seitdem nicht wieder eröffnet.

Zu dem Gasthaus gehören ein großer Garten und ein Saal. In früheren Zeiten war das Lokal mit seiner besonderen Lage am Hafen ein beliebtes Ausflugsziel. Zwischenzeitlich hatten sich dort auch eine Discothek und später eine Kunstgalerie befunden. Zuletzt wurde es als Restaurant und Kneipe mit Saalbetrieb genutzt. Im Obergeschoss befinden sich Wohnräume.

Im Dezember 2013 zog das Sturmtief Xaxer das leerstehende Gebäude stark in Mitleidenschaft. Weil niemand vor Ort war, konnten Wasser- und Schlickmassen bei der Überflutung des Hafens in das Haus eindringen. Der Schmutz und das Wasser sind zwar beseitigt worden, aber Feuchtigkeitsschäden im Keller sind geblieben. Darauf weist der Immobilien-Sachverständige Christian Bookmeyer, der im Auftrag des Amtsgerichts das Verkehrswertgutachten erstellt hat, in seiner Gebäudebeschreibung hin.

Das genaue Baujahr der Gaststätte konnte der Sachverständige nicht ermitteln. Stattdessen musste er schätzen: „Das Gebäude ist offensichtlich über 100 Jahre alt“ , heißt es in dem Gutachten.

Direkt am Deich

Das direkt am Deich gelegene Grundstück weist eine Größe von 2500 Quadratmetern auf und ist auf insgesamt fünf Flurstücke der Gemarkung Abbehausen verteilt. Das verklinkerte Gebäude hat eine Nutzfläche von 400 Quadratmetern und eine Wohnfläche von 200 Quadratmetern.

In seine Begutachtung hat Christian Bookmeyer eine Wertminderung in Höhe von 88 000 Euro aufgrund verschiedener Sanierungserfordernisse einfließen lassen. Dazu zählen die Beseitigung der Feuchtigkeitsschäden ebenso wie der notwendige Fassadenanstrich, die Modernisierung des Innenausbaus, die Verbesserung der Leitungssysteme und die Erneuerung des Saalfußbodens.

Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Norbert Hartfil Redaktionsleitung Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2201
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.