• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 16 Minuten.

Partei wird bundesweit beobachtet
AfD ist für Verfassungsschutz rechtsextremistischer Verdachtsfall

NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Landwirtschaft: Teuerstes Schaf wechselt für 800 Euro den Besitzer

31.07.2018

Iggewarden Eine Auktion beschloss am Sonntagnachmittag die Tierschau zum 100-jährigen Bestehen der deutschen Weißkopf-Schafzucht auf dem Hof Iggewarden. Mit 800 Euro erzielte ein Lammbock von Dirk Volquardsen aus dem schleswig-holsteinischen Ockholm den Spitzenpreis.

„Iggewarden ist immer eine Reise wert, aber der Sprit ist teuer“, freute sich Auktionator Dieter Brockhoff aus Brückenhof, dass er das Einstiegsgebot verdoppeln konnte. Dirk Volquardsen erhielt auch die Bronzemedaille der Vereinigung Deutscher Landesschafzuchtverbände (VDL) für das beste Jährlingsschaf.

Den besten Siegerbock stellte nach Ansicht der Jury Renko Kampen aus dem Saterland. Ihm überreichte der Vorsitzende des Landes-Schafzuchtverbands Weser-Ems, Heiko Schmidt aus Berne, die Silbermedaille des niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums. An Renko Kampen ging zudem die Goldmedaille der Landwirtschaftskammer Niedersachsen für die beste Sammlung. Vater Geerd Kampen hatte übrigens das teuerste Schaf ersteigert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das beste Siegerschaf stellte Dr. Kay Poggensee aus Kremperheide in Schleswig-Holstein vor. Für die Siegerfamilie übergab Heiko Schmidt die Silbermedaille der Landwirtschaftskammer an Ina Martens aus Jade. Eine Bronzemedaille gab es für einen Reservesiegerbock von Detlef Warnke aus Waddensersiel.

Bei der Auktion wechselten sieben Jährlingsböcke, drei Lammböcke und fünf weiblichen Jährlingsschafe für Preise zwischen 250 und 800 Euro die Besitzer. Konnte ein Tier nicht verkauft werden, schickte Dieter Brockhoff Züchter und Schaf mit dem Spruch „dann geht er erst wieder auf die eigene verdorrte Wiese“ aus dem Ring.

Nach der Mittagspause, in der es Leckeres vom Lammbuffet gab, betonte Heiko Schmidt, er sei „überwältigt von der Resonanz auf diese Sonderschau“. Lob erhielt der Schafzuchtverband vom stellvertretenden Butjadinger Bürgermeister Dr. Hans Hortig. Der stellvertretende Landrat Uwe Thöle aus Nordenham betonte, dass Schafe zum Landschaftsbild der Wesermarsch gehörten.

Der stellvertretender Kreislandvolk-Vorsitzende Hendrik Lübben aus Langenriep zeigte sich „begeistert von der Qualität der Tiere“ und appellierte an den Schafzuchtverband, zur Abwehr von Wölfen in der Region eng mit dem Landvolk zusammenzuarbeiten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.