• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Immobilien: Im Juli rücken die Abrissbagger an

18.06.2016

Nordenham Freie Bahn für das „Wohnen am Weserbogen“: Der Stadtrat hat mit einem einstimmigen Beschluss den Bebauungsplan für das Projektgebiet festgelegt, das sich in dem früheren Kneipenviertel gegenüber dem Bahnhof befindet. „Planungsrechtlich ist das Vorhaben damit abgesichert“, sagte Bürgermeister Carsten Seyfarth. Die Investoren haben somit grünes Licht und können mit der Errichtung der 30 Eigentumswohnungen beginnen.

Zunächst müssen aber die alten Gebäude in dem Karree südlich der Bahnhofstraße dem Erdboden gleich gemacht werden. Dazu gehören die seit Jahren leerstehende Discothek Tiffany an der Müllerstraße und die ehemalige Kneipe La Pergola an der Peterstraße. Nach Angaben der Realplan Baubetreuungsgesellschaft aus Vechta, die bei dem Vorhaben als Investorin auftritt, sollen die Abrissarbeiten im Juli starten.

Allzu lange dürfen sich die Investoren auch nicht Zeit lassen, weil sie sonst den Anspruch auf die Fördergelder aus dem City-Süd-Förderprogramm verlieren. Wenn der Abriss nicht bis zum Ende dieses Jahres erledigt ist, sind die Zuschüsse futsch. Auch für die Erstellung des Neubaus gibt es Fristen, die mit der City-Süd-Förderung zusammenhängen. Bis zum Sommer 2017 muss der aus vier Türmen bestehende Gebäudekomplex zumindest teilweise fertig sein. Das passt zu der Terminplanung der Investoren. Nach ihren Vorstellungen sollen alle Wohnungen im Jahr 2018 bezugsfertig sein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Neben dem Bebauungsplan, der jetzt in trockenen Tüchern ist, hat das Projekt zwischenzeitlich eine weitere Hürde überwunden. Dabei handelt es sich um die Rechtskraft der Kaufverträge für die beiden Grundstücke, auf denen die drei- bis viergeschossige Wohnanlage entstehen soll. Nach Ablauf der vereinbarten Frist sind die Verträge in dieser Woche verbindlich vollzogen worden.

Obwohl die Vermarktung der Eigentumswohnungen noch gar nicht offiziell angelaufen ist, haben sich schon mehrere Interessenten gemeldet.

Das Besondere an der Architektur sind die vier turmartigen Baukörper. Auf diese verklinkerten Eckgebäude, die miteinander verbunden sind, verteilen sich die 30 Wohnungen mit einer durchschnittlichen Größe von etwa 80 Quadratmetern. Das Erdgeschoss wird als Abstellfläche für Autos genutzt.

Zum Investitionsvolumen macht die Firma Realplan keine Angaben. Mit der Vermarktung wurde der Bremer Immobilienmakler Helmut Bessel beauftragt.

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Norbert Hartfil Redaktionsleitung Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2201
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.