• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Kneipp-Verein: Inge Peek erhält Ehrennadel des Landesverbandes

30.01.2013

Brake Einen Vorstandswechsel gab es beim Kneipp-Verein. Die 1. Vorsitzende Inge Peek und ihre Stellvertreterin stellten sich nicht mehr zur Wahl. Einstimmig wählten die 103 Mitglieder in der Begu dann Katrin Kwiatkowski zur neuen Vorsitzenden und Gu-drun Stuhlmann zur stellvertretenden Vorsitzenden.

Für ihr Engagement im Kneipp-Verein und den Vorsitz seit 2007 wurde sie von Gerold Barre, dem Vorsitzenden des Kneipp-Landesverbandes, mit der goldenen Ehrennadel des Landesverbandes ausgezeichnet. „Damit sind Sie die erste in Deutschland, die mit solch einer Nadel ausgezeichnet wurde“, betonte Gerold Barre.

Einstimmig wieder gewählt wurden die bisherigen Beiratsmitglieder Manfred Brau, Klaus Erbe, Gunda Kaminski, Hartmut Prietz, Karin Stoboy, Lydia Steenhus, Helga Horst und Brigitte Pingel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Außerdem wurden langjährige Vereinsmitglieder geehrt. Für ihre zehnjährige Zugehörigkeit wurden Dietrich Schumann, Karl-Heinz Parniske, Liesel Kornblum, Edith Wessels, Lore Kurz und Hille Krummacker ausgezeichnet. Für ihre 25-jährige Treue zum Verein wurden Irmgard Suhrhoff, Lisa Diers, Hilde Strathmann, Rosemarie Blohm, Artur Blohm, Mary Haukje, Helga Wöhler und Lydia Steenhus geehrt. Urkunden und Blumenpräsente gab es außerdem für Renate Liebig, Katharina Krug und Jürgen Ehlers, die seit 35 Jahren Mitglied beim Kneipp-Verein sind.

Neben den Vorsitzenden wurde Gertrud Westie verabschiedet, die die von ihr geleitete Tanzgruppe mangels Teilnehmer bereits im Dezember aufgegeben hatte. 23 Jahre lang hat sie die Gruppe geleitet.

„Ich kann mit Stolz sagen, dass wir einen gut aufgestellten Verein in jüngere Hände geben“, betonte Inge Peek. Der Verein habe zu acht Kaffeenachmittagen eingeladen, bei denen jeweils ein Referent zu Gast war, sagte Peek in ihrem letzten Jahresbericht. Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen für die Vorstandsmitglieder und Übungsleiterinnen standen außerdem auf dem Programm. Das Gütesiegel „Sport pro Gesundheit“ für die qualifizierten Angebote Nordic-Walking und den Nordic-Walking-Treff wurde verlängert.

Der Kneipp-Verein hat derzeit 364 Mitglieder. Um das Angebot aufrecht erhalten zu können, sucht der Verein dringend Vertretungen für die Wassergymnastik und Trockengymnastik. Gesucht wird außerdem eine Küchenleitung, weil nach 13 Jahren Inge Braun und Sibylla Koch diese Tätigkeit aufgegeben haben.

Der nächste Kaffeenachmittag des Kneipp-Vereins ist am Sonnabend, 23. Februar. Zu Gast ist die Heilpraktikerin Sabine Jaspers. Sie wird zum Thema „Trinken und Ernährung im Alter“ referieren. Die Veranstaltung in der Begu beginnt um 15 Uhr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.