• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Mehr Geld für den Haltepunkt

30.03.2019

Jade Die Ratssitzung in Jade fand ohne Bürgermeister Henning Kaars statt. „Der Bürgermeister ist nicht da. Ich kann ihn auch nicht herbeizaubern“, sagte Johan Scholt­albers. Der Grund: Kostensteigerung für den geplanten Bahnhaltepunkt Jaderberg. Hennig Kaars war deshalb nach Hannover gefahren. Die Rede ist von Mehrkosten in Höhe von 800 000 Euro, wobei die Gemeinde Jade bis zu 100 000 Euro übernehmen sollte.

Der Rat fasste einstimmig den Beschluss, diese außerplanmäßigen Ausgaben bis zu einer Höhe von 100 000 Euro für die Realisierung des Bahnhaltepunktes Jaderberg bereitzustellen. Rund 3,5 Millionen Euro sind für den Bahnhaltepunkt südlich der Vareler Straße und nördlich des Marktes der Raiffeisen-Warengenossenschaft ursprünglich veranschlagt worden. Das Geld bringen die Gemeinde Jade, das Land Niedersachsen sowie die Landesnahverkehrsgesellschaft auf.

Hennig Kaars steckte übrigens mit seinem Auto im Stau fest. Dafür teilten die Landtagsabgeordneten Karin Logemann (SPD) und Björn Thümler (CDU) unabhängig voneinander mit, dass das Land die zusätzlichen Gelder übernehme. Weder der Bürgermeister noch der Kämmerer waren am Freitag zu erreichen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.