• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 24 Minuten.

Mögliche Verzögerungen Bei Gedruckter Nwz
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet

NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Jade verliert Marathonspiel

08.02.2012

WESERMARSCH Die in der 1. Bezirksklasse spielenden Tischtennisspieler des TTV Brake haben am Wochenende in eigener Halle eine deutliche Niederlage kassiert. Sie verloren das Kreisderby gegen den Elsflether TB mit 1:9.

Herren, 1. Bezirksklasse: TTV Brake - Elsflether TB 1:9. Elsfleth war als klarer Favorit ins Derby gegangen. Zudem mussten die Kreisstädter auf ihre Nummer eins, Rüdiger Böse, verzichten. Für ihn trat Tobias Walter-Ostendorf an. Den Ehrenpunkt für die Gastgeber holte der formstarke Rainer Haase, der für diese Partie an Position eins aufgerückt war. Er gewann gegen David Siefke in vier Sätzen.

Auch in der Spitzenpartie gegen die Nummer eins der Gäste, Christian Schönberg, hielt Haase mit. Er verlor den Entscheidungssatz in der Verlängerung mit 10:12.

Spannend war auch das Einzel zwischen Thorsten Dannemeyer und Thorsten Hindriksen. Der Braker hatte trotz einer 2:0-Satzführung noch das Nachsehen.

TTV: Rainer Haase/Frank Meißner, Thorsten Dannemeyer/Matthias Büsing (1), Jens Leiminer/Tobias Ostendorf-Walter, Haase (1), F. Meißner, Dannemeyer, Büsing, Leiminer, T. Ostendorf-Walter.

ETB: Christian Schönberg/Stephan Radke (1), David Siefke/Patrick Brüning (1), Thorsten Hindriksen/Hauke Hinz (1), Schönberg (2), Siefke, Radke (1), Hindriksen (1), Hinz (1), Brüning (1).

TuRa Oldenburg - TTG Jade 4:9. Der Sieg der Jader war vor allem in der Höhe überraschend. Die Hinrundenpartie hatten sie schließlich noch mit 6:9 verloren.

Die Jader zogen im ersten Durchgang auf 7:2 davon. Die Gastgeber verkürzten zwar noch einmal auf 4:7. Aber mehr war für sie nicht drin. Entscheidend war, dass sich die TTGer Volker Schwob/Udo Dierks, Hans-Jörg Diers, Dierks und Andre Puncken jeweils im fünften Satz durchsetzten. Dank dieses Erfolges belegen die Jader den Abstiegs-Relegationsplatz.

TTG: Tim Odrian/Jan Müller (1), Hans-Jörg Diers/Andre Puncken, Volker Schwob/Udo Dierks (1), Odrian (1), J. Müller, Diers (2), Puncken (2), Schwob (1), Dierks (1).

Oldenburger TB II - TTV Brake 9:5. Wie schon beim 6:9 in Bümmerstede spielte Schlusslicht Brake (2:22 Punkte) keinesfalls wie ein designierter Absteiger. Auch beim OTB wäre mehr drin gewesen.

Gleich fünf Einzel gingen über fünf Sätze, allerdings verließen die Braker den Tisch nur zweimal als Sieger. Dabei hatte Haase einen 0:2-Satzrückstand gegen den Ex-Jader und ehemaligen Rodenkircher Tim Woriescheck noch umgebogen. Auch Rüdiger Böse setzte sich im fünften Satz (11:9) gegen den spielstarken Woriescheck durch. Aber beide hatten gegen die Nummer zwei des OTB, Oliver Schmitz, im fünften Satz das Nachsehen. Frank Meißner verlor gegen Jan-Philipp Berger ebenfalls im Fünften.

TTV: Hasse/F. Meißner (1), Rüdiger Böse/Leiminer, Dannemeyer/Büsing, Böse (1), Haase (1), F. Meißner, Dannemeyer, Büsing (1), Leiminer (1).

SW Oldenburg IV - TTG Jade 9:7. In der Hinrunde hatten die Jader gegen die Schwarz-Weißen eine deutliche 3:9-Niederlage kassiert, aber wegen eines Formfehlers der Oldenburger (falsche Doppelaufstellung) die Punkte am „Grünen Tisch“ zugesprochen bekommen.

Auch diesmal sah es nach einem Kantersieg der Oldenburger aus. Nach dem ersten Durchgang führte Oldenburg 7:2. Bis zum 8:3 waren bereits sechs Partien (3:3) im fünften Satz entschieden worden. Unter anderem verloren Tim Odrin/Jan Müller (12:14) sowie Volker Schwob und Jan Müller (14:16) knapp. Demgegenüber standen die Siege von Volker Schwob/Pierre Barghorn, Hans-Jörg Diers – der einen 0:2 Satzrückstand wettgemacht hatte – und Tim Odrian (16:14).

Dann startete Jade die Aufholjagd. Das Spiel sollte eine Marathonpartie werden, die insgesamt vier Stunden und fünf Minuten dauerte. Die TTG kam bis auf 7:8 heran. Ein Remis wäre noch möglich gewesen, doch Tim Odrian/Jan Müller kassierte erneut eine Fünf-Satz-Pleite.

Damit tauschten die beiden Mannschaften die Plätze. Die Jader (6:20 Punkte) belegen wieder den Abstiegsplatz neun (6:20). Sie haben einen Zähler weniger als die Schwarz-Weißen. Bei der TTG war Schüler Pierre Barghorn zum Einsatz gekommen. Er hinterließ mit dem Erfolg im Doppel und einem Einzelsieg einen guten Eindruck.

TTG: Odrian/J. Müller, Diers/Puncken, Schwob/Pierre Barghorn (1), Odrian (1), J. Müller, Diers (2), Puncken (1), Schwob (1), Barghorn (1).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.