• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Erster Zug hält am 14. Dezember

03.04.2019

Jaderberg /Hannover Der erste Zug könnte dann am 14. Dezember 2019 halten. Soweit ist es zwar noch nicht. Aber Henning Kaars ist froh und glücklich darüber, dass die Weichen jetzt gestellt sind –und dass die Gemeinde Jade keinen Euro zusätzlich zur Realisierung des Projektes beitragen muss. „Das habe ich jetzt schriftlich“, sagte der Bürgermeister der Gemeinde Jade am Dienstag auf Anfrage der NWZ.

Das Projekt Bahnhaltepunkt Jaderberg ist lange ausgeschrieben gewesen. Es gibt drei Anbieter. Sowohl die auszuführenden Arbeiten als auch Start und Ende der Baumaßnahmen seien im Leistungsverzeichnis vorgegeben, so Henning Kaars. Welche Firma letztlich den Zuschlag bekommen habe, wisse er noch nicht.

Der Reaktivierung des Bahnhaltepunktes Jaderberg war ein zähes Ringen vorangegangen. Es ging dabei, wie fast immer, ums Geld. Rund 2,4 Millionen Euro waren ursprünglich für die Baumaßnahme veranschlagt worden, wobei die Gemeinde bei einem Anteil von knapp 600 000 Euro lag. Das geht aus dem Realisierungs- und Finanzierungsvertrag zwischen der Gemeinde, dem Land Niedersachsen, der Landesnahverkehrsgesellschaft und der DB Station & Service hervor.

Jetzt war von einer Kostensteigerung von 800 000 Euro die Rede. Eine Summe, die der Bürgermeister nicht wahrhaben wollte. „Was läuft da ab. Wir können für die Mehrkosten nicht verantwortlich gemacht werden“, betonte der Bürgermeister und schrieb die Landtagsabgeordneten aus dem Landkreis an, die sich auch alle für die Gemeinde Jade eingebracht hätten. Zuletzt sei nur noch von einer Verteuerung zwischen 250 000 und 300 000 Euro die Rede gewesen, so der Bürgermeister weiter. Mit dem Land und der DB Station & Service habe man weiter verhandelt. Einen Anteil von bis zu 100 000 Euro hätte die Gemeinde wohl leisten können, mehr aber auch nicht. Der Gemeinderat hatte bei seiner jüngsten Sitzung am Donnerstag auch grünes Licht dazu gegeben (dieNWZ berichtete).

Das Geld ist nunmehr nicht mehr erforderlich. „Das Land Niedersachsen übernimmt 100 Prozent der Mehrkosten“, freute sich Henning Kaars nach seinem Besuch im Verkehrsministerium in der Landeshauptstadt. „Es wird anerkannt, dass wir früh und alle unsere Hausaufgaben gemacht haben“, merkte Jades Bürgermeister an.

Ulrich Schlüter Elsfleth / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2320
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.