• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Keine Angst vor den Doktoren

18.01.2017

Brake Auch wenn das Internet in vielen Lebenslagen praktisch ist: Wenn es um die Gesundheit geht, ist der Fachmann vor Ort in der Regel ein besserer Ansprechpartner als irgendein Webportal. Im St. Bernhard-Hospital gibt es deshalb seit fünf Jahren kostenlose Vorträge von Ärzten und anderen Experten zu den wichtigsten Themen rund um die Gesundheit. Jetzt hat das Hospital sein Vortragsprogramm für das laufende Jahr vorgestellt.

Insgesamt 25 Vorträge werden von Ende Januar bis Ende November im Seminarbereich des Kompetenzzentrums für Gesundheit und Familie stattfinden. Die üblichen Termine sind jeweils an einem Dienstag um 18 Uhr. Eine Ausnahme ist der interaktive Vortrag „Wofür benötigen wir eigentlich Zähne?“ von Zahnarzt Dr. Helmut Uerlich. Der Vortrag richtet sich an Familien mit Kindern zwischen acht und zwölf Jahren und findet am 10. Februar, einem Freitag, bereits um 17 Uhr statt.

Viele Themen haben einen festen Platz im Vortragsprogramm, werden aber in jedem Jahr aus einer neuen Perspektive beleuchtet. So etwa der Dauerbrenner „Kaputte Gelenke“, eines der gefragtesten Themen der Reihe. „In den vergangenen Jahren ging es dort vor allem um Behandlungsmethosen und Prothesen“, erklärt die Kliniksprecherin Maxi Krahl. „Nachdem wir von den Besuchern immer wieder Anfragen dazu bekommen haben, steht in diesem Jahr die Vorbeugung von Gelenkschäden im Mittelpunkt.“

Ein Blick in die Themenübersicht spiegelt wider, welche Themen die Menschen bewegen. Neben Zivilisationskrankheiten wie Darmleiden und Schlaganfall finden sich einige Vorträge zu verschiedenen Zahnbehandlungen und zu aktuellen gesetzlichen Fragen wie der Patientenverfügung, aber auch sehr spezielle Themen wie etwa Nabel- und Narbenbrüche.

Von besonderer Bedeutung sind außerdem zwei Vorträge zum Thema Palliativmedizin. Am 25. April werden sich Dr. Stefan Hübner, Dr. Thomas Demmer und Dr. Daniel Mardi dem Thema aus den verschiedenen Blickwinkeln der Intensivmedizin, der Anästhesiologie und der Onkologie widmen. Am 28. November, beim letzten Vortrag des Jahres, geht es konkret um palliative Behandlungen bei fortgeschrittenem Krebs. „Beide Vorträge stehen im Zusammenhang mit unseren Plänen, in diesem Jahr eine Palliativstation in unserem Haus einzurichten“, erklärt Maxi Krahl.

Mit dem Besuch der Vorträge in den vergangenen Jahren zeigte sich Maxi Krahl zufrieden. „Die Zuhörer kommen aus der ganzen Wesermarsch zu uns“, sagt sie. Für Krahl ist das ein Zeichen dafür, das sich da Engagement der Ärzte auszahlt. „Unser Ziel ist es dabei, den Menschen die Angst vor dem Krankenhaus zu nehmen“, sagt Maxi Krahl.

Das vollständige Vortragsprogramm liegt als Flyer in der Klinik aus und ist auf der Internetseite des St. Bernhard-Hospitals abrufbar.


Mehr Infos unter   www.krankenhaus-brake.de 
Alles zum Thema Gesundheit finden Sie hier!

NWZonline.de/gesundheit
Alles zum Thema Gesundheit finden Sie hier!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.