• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Gesundheit: Keine Zweifel mehr an Klinik-Neubau

01.10.2014

Nordenham /Brake „Wir wollen die aus Brake angeheizte öffentliche Klinik-Diskussion nicht weiter vertiefen, zumal kein Zweifel mehr daran besteht, dass der Krankenhausbau in Esenshamm fertiggestellt wird.“

Mit diesen Worten hat der Nordenhamer Kreistagsabgeordnete Ernst Tannen (CDU) am Dienstag auf Nachfrage der NWZ  den Rückzug des Klinik-Antrages von 21 der insgesamt 42 Kreistagsmitglieder begründet. Ernst Tannen fügte hinzu: „Die Vorbereitungen der Klinikgruppe Helios für den Weiterbau in Esenshamm laufen bereits.“

Wie berichtet, hatten die Abgeordneten bereits am 12. August eine Sondersitzung des Kreistages beantragt. Der Kreistag sollte demnach die Klinikgruppe Helios auffordern, den Bau in Esenshamm nicht nur fertigzustellen, sondern auch sogleich so aufzustocken, dass damit der Krankenhausbedarf in der gesamten Wesermarsch gedeckt werden kann.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im August zugestellt

Diesen Antrag hatte Ernst Tannen im August im Auftrag der anderen Abgeordneten Landrat Thomas Brückmann (parteilos) zugestellt.

Dienstagmorgen hat Ernst Tannen dem Landrat mitgeteilt, dass die Abgeordneten ihren Antrag zurückziehen. In dem Schreiben an den Landrat stellt Ernst Tannen in Übereinstimmung mit den Antragstellern dies fest:  Die Debatte hinsichtlich der Wesermarsch-Klinik sei mit der Festlegung auf den Standort Esenshamm beendet. Die Kreistagsabgeordneten begrüßen die Erklärung der Klinikgruppe Helios, die Baumaßnahme in Esenshamm fertigzustellen.   Die Abgeordneten ziehen ihren Antrag zurück, „um die durch öffentliche Erklärungen belasteten Vorgänge zur stationären Versorgung in der Wesermarsch zu beenden und weitere Irritationen in unserer heimischen Bevölkerung zu vermeiden“.

Landrat Thomas Brückmann bestätigte am Dienstag auf Anfrage der NWZ , dass somit die für den 7. Oktober vorgesehene Sondersitzung des Kreistages entfällt.

Auf die Frage, wie es nun in der Krankenhaus-Debatte weitergeht, sagte der Landrat: „Das wird man abwarten müssen. Seitens des Landkreises gibt es noch keine neuen Gesprächstermine. Zunächst sind die beiden Klinikbetreiber am Zuge, sich zu verständeigen. Alles weitere ist Spekulation.“

Helios klar positioniert

Wie berichtet, hat Helios einmal mehr am vergangenen Donnerstag gegenüber der NWZ  bestätigt: Es bleibe bei der am 1. September von Regionalgeschäftsführer Dr. Dr. Jan Leister unmissverständlich bekannt gegeben Entscheidung von Helios pro Weiterbau in Esenshamm.

Helios-Sprecherin Sonja-Maria Klauß am Donnerstag weiter wörtlich gegenüber der NWZ : „Wir treiben dieses Projekt voran und werden uns zukünftig optimal in der Wesermarsch positionieren. Auch sind wir nach wie vor jederzeit und gerne gesprächsbereit, wenn die Hospitalgesellschaft Jade-Weser (Träger des Braker Krankenhauses) Gespräche über Kooperationsmodelle führen möchte.“

Helios warte Vorschläge der Hospitalgesellschaft ab. Am vergangenen Mittwochabend habe Helios eine Anfrage der Hospitalgesellschaft erreicht, teilte die Helios-Sprecherin mit.

Fazit: Soll trotz bisher gescheiterter Gespräche doch noch eine Fusion zu einem künftig einzigen Krankenhaus in der Wesermarsch gelingen, so kommt nach den Erklärungen von Helios somit nur ein Einstieg der Hospitalgesellschaft in Esenshamm oder aber ein Verkauf des Braker Hospitals an Helios infrage. Helios lässt jedenfalls keinen Zweifel an der Standortentscheidung für Esenshamm.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/wesermarsch 
Video

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2206
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.