• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

KINDER: KiWi-Chemiker mixen sich eine Hautcreme

06.07.2007

NORDENHAM Man nehme 33 Milliliter destilliertes Wasser, Sonnenblumenöl, etwas Duftöl und ein Konservierungsmittel – und fertig ist die Hautcreme. Na ja, ganz so einfach ist es doch nicht, eine Creme herzustellen, wie 20 KiWi-Studenten im Chemieraum des Gymnasiums Nordenham feststellten.

Bei der dritten Veranstaltung der Reihe „KiWi-Plus“ der Stadtbücherei Nordenham lernten die Mädchen und Jungen chemische Prozesse kennen. Wer hat nicht schon einmal eine Creme benutzt, um seine Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen? Viele Leute geben für Kosmetik eine Menge Geld aus. Wie sich Produkte kostengünstig auch selbst herstellen lassen, erfuhren die Jung-Chemiker.

So mischten 20 Kinder die Zutaten für eine Hautcreme nach einem exakt vorgegebenen Plan. Caroline Schwarting (11) goss destilliertes Wasser in ein Becherglas, ihr Bruder Tammo (9) gab alle Bestandteile der Fettphase in einen Erlenmeyerkolben. Die beiden Behälter wurden in ein warmes Wasserbad gesetzt. Thede Schwarting (7) schnappte sich ein Thermometer, um die Wassertemperatur zu messen. Als das Wasser 70 Grad erreicht hatte, wurde die Fettphase hinzugegeben. Dabei musste die Kinder langsam und gleichmäßig mit dem Stab rühren. Nachdem sich das Gemisch auf etwa 45 Grad abgekühlt hatte, fügten sie Duftöl und Konservierungsmittel hinzu. Die fertige Creme gossen sie in ein Glasgefäß. „Die Creme nehmen wir mit nach Hause“, freuten sich die Kinder über das gelungene Experiment.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Chemie- und Sportlehrerin Martina Otten hatte das Experiment vorbereitet. Ihr assistierten die Kollegen Cornelia Elsen und Josef Friedl sowie der Büchereileiter Jochen Dudeck und die Auszubildende Nele Gerdes.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.