• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

BÜRGERVEREIN: Klares Ja für Neugestaltung des Ehrenhains

18.04.2007

BURHAVE BURHAVE - Karl-Heinz Brussock bleibt Erster Vorsitzender des Bürgervereins Burhave. Er wurde in der Jahreshauptversammlung im „Butjadinger Hof“ ebenso wiedergewählt wie der Zweite Vorsitzende Ralph Krümpelmann.

In ihren Ämtern bleiben auch der Schriftführer Siegfried Bürger, sein Stellvertreter Dieter Lübken, der Kassenwart Hannes Hausburg und dessen Stellvertreter Peter Fröhlich. Beisitzer sind Petra Kück, Ute Ortel, Anke und Dieter Hobbie sowie Connie Hehnke-Wefer.

Wichtigstes Thema war die Gestaltung des Ehrenhains. Das jetzige Ehrenmal sei unansehnlich, sagte Karl-Heinz Brussock und präsentierte einen vorläufigen Entwurf, der die Planungen für die beiden Grundstücke von der Strandallee bis zur Ostlandstraße zeigt. Zum einen soll dort das Grundstück der Gemeinde Butjadingen übernommen werden und zum andern soll das Gutmann-Grundstück dazugehören.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auf dem Gutmann-Grundstück stand früher ein Spielplatz für die Kinder aus der Siedlung jenseits der Ostlandstraße. Deshalb herrscht Unklarheit darüber, wie dieses Grundstück künftig genutzt werden kann. Die vorläufigen Planungen sehen Anpflanzungen vor.

Auf dem vorderen Grundstück an der Strandallee soll das Bodenniveau um einige Zentimeter angehoben und damit dem Niveau der Strandallee angepasst werden. Dafür werden nach den vorläufigen Berechnungen gut 600 Kubikmeter Erde gebraucht, die rund 5000 Euro kosten sollen. Geplant ist an dieser Stelle ein Fundament und ein Podest mit drei Stufen, die zum eigentlichen Ehrenmal mit drei Kreuzen hinaufführen sollen. Finanziert werden soll das Vorhaben aus Mitteln für die Ortsbildgestaltung und von Sponsoren. Er habe für das Sponsoring schon Zusagen, sagte Brussock.

Die Diskussion zeigte, dass alle Anwesenden an der Neugestaltung des Ehrenhains Interesse haben. Zunächst müssen Gespräche mit der Gemeinde über die Planung und einen Verkauf der Grundstücke geführt werden. Mit 16 Ja-Stimmen, zwei Gegenstimmen und zwei Enthaltungen bekam Brussock das Mandat, die Angelegenheit weiter zu verfolgen.

Der Vorsitzende der Aufsichtsräte der beiden Kurgesellschaften, Lutz Timmermann, berichtete über seine Arbeit. Er habe sich für eine erneute Prüfung des Erhalts der Strandhalle eingesetzt, sagte er. Aus der Versammlung gab es massive Kritik am Geschäftsführer Johannes Cassens. Er gehe eigenmächtig vor und entscheide undemokratisch über Projekte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.