• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Wirtschaft: Kreis bittet Mode W zur Kasse

28.08.2013

Lemwerder /Elsfleth Zum Treffen mit dem Niedersächsischen Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) hatte die SPD-Unterbezirksvorsitzende Karin Logemann Vertreter unterschiedlichster Branchen des Landkreises nach Lemwerder eingeladen. Gastgeber war Familie Sosath, die zunächst zu einem Rundgang durch die Stallungen des international anerkannten Zuchtbetriebs einlud.

Ein großes Ärgernis

Der Wirtschaftsminister, der seit einem halben Jahrzehnt Mitglied des Landtags ist, versicherte, dass ihm die aktuellen Themen bereits vor seinem Amtsantritt sehr wichtig gewesen seien. So vielschichtig, wie die unterschiedlichen Branchen der Wirtschaftsvertreter, waren auch die Probleme, die bei Sosath angesprochen wurden.

„Behördenwillkür“ ist das Ärgernis von Mode-W-Geschäftsführer Wilfried Clausen. Nach Informationen der NWZ  hat der Landkreis Wesermarsch gegen das Textilhaus ein Bußgeldverfahren in Höhe von 75 000 Euro eingeleitet. Hintergrund soll die Nutzung von Flächen im Erweiterungsbau sein, ohne dass dafür Flächen im alten Verkaufsbereich in Lagerfläche umgewandelt worden seien. Eine Ausnahmegenehmigung für Erweiterungen alteingesessener Betriebe, die eine zusätzliche Nutzung ermöglichen würde, sei bislang nicht in das Landesraumordnungsprogramm aufgenommen worden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nicht zuletzt in Anbetracht der auf dem Spiel stehenden 63 Arbeitsplätze bei Mode W wird Olaf Lies (SPD) den Fall mit nach Hannover nehmen. Auch Dr. Stefan Kühn sicherte im Falle seiner Wahl zum Landrat eine wesentlich wirtschaftsfreundlichere Haltung seitens des Landkreises zu.

Über mangelnde Planungssicherheit mit einem dadurch verbundenen Investitionsstopp beklagte der Berner Transportunternehmer Bernd Bothe. Das riesige Problem seiner Branche sei die ungewisse Höhe der Maut bei der Anschaffung neuer Fahrzeuge. Die nötigen Preisabsprachen mit Kunden seien so geradezu unmöglich. Aufgrund der Frage, nach welcher Norm Neufahrzeuge bei den Gebühren eingestuft werden, würden er und seine Kollegen lieber erst das ausstehende Gerichtsurteil abwarten.

Um den Hochwasserschutz ging es Vorstandsmitglied Dr. Erich Bischoff von Abeking & Rasmussen. Die Mehrwertsteuer war eines der Themen, das dem Dehoga-Vorsitzenden Gerfried Hülsmann unter den Nägeln brannte. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz, das wie andere Steuern und Gebühren 70 Prozent des Strompreises ausmachen, ist mit zukunftsentscheidend für Carl van Dyken, der als Geschäftsführer der Xstrata Zink GmbH die Interessen energieintensiver Industriebetriebe vertrat. Die Verkehrsinfrastruktur lag Stefan Ach von der Wirtschaftsförderung Wesermarsch besonders am Herzen, die Tourismusförderung sprach Julia Güdde von der Tourismusgesellschaft Wesermarsch an.

Windpark in Gefahr

Lemwerders Bürgermeisterin Regina Neuke, die wie ihr Vorgänger Hans-Joachim Beckmann, Meinrad Rohde und Andreas Jabs zu den Teilnehmern gehörte, schilderte dem Wirtschaftsminister die unerwarteten Probleme, die es plötzlich beim bereits fertig geplanten Windpark gibt.

Ulrich Schlüter Elsfleth / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2320
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.