• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Kronos Titan: Produktion in Blexen voll ausgelastet

30.08.2014

Blexen Die Produktion bei Kronos Titan in Blexen ist zurzeit voll ausgelastet: „Wir fahren 100 Prozent“, sagt Werkleiter Peter Aengeneyndt. Der Absatz laufe gut. Allerdings könnten die Verkaufspreise besser sein. Die sechs neuen Auszubildenden, die jetzt eingestellt worden sind, haben nach Angaben des Werkleiters beste Chancen, im Anschluss an ihre dreieinhalbjährige Lehrzeit übernommen zu werden.

Kronos Titan produziert in Blexen Titandioxid als Pulver. Dieses Weißpigment wird Farben und Lacken beigemischt, die vor allem in der Auto- und der Bauindustrie eingesetzt werden – aber zum Beispiel auch in der Kunststoff- und Pharmaindustrie.

Bei der Produktion von Titandioxid fallen Eisensalze an, die vor allem in Kläranlagen zur Wasserreinigung verwendet werden. Jährlich werden weltweit etwa fünf Millionen Tonnen Titandioxid benötigt. Kronos Titan hat mit sechs Betrieben eine Produktionskapazität von 500  000 Tonnen und hält damit einen Marktanteil von etwa zehn Prozent.

Das Werk in Blexen steuert jährlich 60 000 Tonnen aus eigener Produktion plus 15 000 Tonnen aus der Zwischenproduktion von Schwesterwerken bei.

380 Mitarbeiter

Zurzeit sind in Blexen 380 Mitarbeiter beschäftigt, darunter 20 Auszubildende. Jedes Jahr zum 1. September werden fünf bis sechs Auszubildende neu eingestellt. Noch bis Ende September sind weitere Bewerbungen für den Ausbildungsbeginn 1. September 2015 möglich. Voraussetzung: ein guter Haupt- oder ein Realschulabschluss.

Der Trend der Vorjahre, wonach es immer schwieriger wurde, geeignete qualifizierte Bewerber für den Beruf des Chemikanten zu finden, scheint gebrochen zu sein. Für die jetzt besetzten vier Ausbildungsstellen gab es 44 Bewerber, für die vier zum 1. September vergangenen Jahres zu vergebenden Stellen nur 30 Bewerbungen.

Für die eine Ausbildungsstelle eines Industriemechanikers gab es 60 Bewerbungen, für die Stelle eines Elek-tronikers 22 Bewerbungen.

Ein Chemikant hat entgegen mancher Vermutungen nichts mit dem Labor zu tun, sondern ist in der Produktion tätig. Chemikanten bedienen die Anlagen im Werk.

Vielleicht sei inzwischen deutlicher geworden, dass es sich um einen interessanten technischen Beruf handelt, hofft Ausbildungsleiter Hergen Thien.

Vier Chemikanten

Die Ausbildung zum Chemikanten starten jetzt bei Kronos Titan: Lukas Knebel, Lennart Marzinzick, Dennis Clever und Jana Schnieder.

„Mir machen die Beschäftigung mit Chemie und die handwerkliche Arbeit im Betrieb Spaß“, freut sich Jana Schnieder.

Während der ersten acht Wochen ihrer Ausbildung werden den Chemikanten von Dr. Wolfgang Meiners in der Umweltstation in Iffens die Grundkenntnisse der Chemie vermittelt.

Eine Ausbildung als Indus-triemechaniker beginnt Rasmus Dierks, eine Ausbildung als Elektroniker der Fachrichtung Betriebstechnik Jan Nagel. Beide werden zunächst im Verbund mit der Lehrwerkstatt bei der Wesermetall GmbH ausgebildet, weil Kronos Titan keine eigene Lehrwerkstatt hat. Alle sechs neuen Auszubildenden wohnen in Nordenham.

Horst Lohe
Nordenham
Redaktion Nordenham
Tel:
04731 9988 2206

Weitere Nachrichten:

Kronos Titan

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.