• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Elsfleth muss sich kurz von Gorch Fock verabschieden

23.01.2016
NWZonline.de NWZonline 2016-01-23T05:43:21Z 280 158

Inspektion:
Elsfleth muss sich kurz von Gorch Fock verabschieden

Elsfleth/Bremerhaven Rund 100 Tage müssen die Elsflether auf den Anblick des Segelschulschiffs Gorch Fock verzichten, dann soll der Traditionssegler wieder in Elsfleth Station machen. Seit Mitte Dezember hatte der Dreimaster an der Kaje vor der Elsflether Werft gelegen. Dort hatte der Segler für routinemäßige Arbeiten angelegt (die NWZ  berichtete).

Beispielsweise solle die Takelage überprüft und teilweise erneuert werden, am Rumpf steht eine Sicherheitsinspektion an und die Motoren und Getriebe werden überholt, teilte Werftchef Klaus Wiechmann auf Nachfrage der NWZ  mit.

Außerdem müssen Änderungen an der Lüftungsanlage vorgenommen werden und es soll ein zusätzliches schiffsinternes Netzwerk installiert werden, sagte der Werftchef weiter. Die Kosten der geplanten Arbeiten liegen im einstelligen Millionenbereich verriet Klaus Wiechmann.

Je nach anstehenden Arbeiten werden zwischen 20 bis 60 Mitarbeiter an der Gorch Fock eingesetzt. Eine Stammbesatzung der Deutschen Marine ist auch in Elsfleth die ganze Zeit vor Ort. Sie ist während der Arbeiten jedoch auf einem Wohnschiff untergebracht.

Für die Mitarbeiter der Elsflether Werft seien die Arbeiten an der Gorch Fock etwas Besonderes, sagt Klaus Wiechmann. „Man geht sicherlich mit mehr Respekt an so ein Schiff heran und der Spaßfaktor kommt auch noch dazu. So kommt eines zum anderen“, erzählt er. In erster Linie sei es jedoch ein Stück Abwechslung an einem solchen Traditionssegler zu arbeiten.

Am Dienstag lief das Segelschulschiff in Elsfleth aus und setzte Kurs auf Bremerhaven. Dort hat die Elsflether Werft ein Schwimmdock bei der Bredo Werft gemietet.

In Zusammenarbeit mit der Bredo Werft sollen in Bremerhaven alle Arbeiten erledigt werden, die nicht im Wasser durchgeführt werden können, wie beispielsweise ein neuer Farbanstrich, teilt Klaus Wiechmann mit. Anschließend macht die Gorch Fock wieder in Elsfleth Station. Dann sollen die restlichen Arbeiten bis etwa Mitte Juli abgeschlossen werden.