• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

„Lädchen“ freut sich auf Kunden

14.05.2011

NORDENHAM Für die Erstausstattung ihres Babys müssen junge Familien mindestens 1000 Euro hinblättern, in der Regel deutlich mehr. Für Familien mit geringem Einkommen ist das ein großes Problem. An solche Familien richtet sich das Angebot des „Lädchens“. Im Mehrgenerationenhaus an der Viktoriastraße betreibt die Caritas diesen Second-Hand-Laden. Seit 2004 wird dort gut erhaltene, gebrauchte Ware zu Schnäppchenpreisen verkauft.

Zum Angebot gehören aber nicht nur Artikel für Babys. Auch für schwangere Frauen, für Kinder bis zum zehnten Lebensjahr und zum Teil auch darüber hinaus gibt es Kleidung. Außerdem Spielzeug, Bücher, Kinderbetten und vieles mehr. Wie Ulla Heyer mitteilt, werden zurzeit vor allem Kinderwagen, Wickelkommoden, Buggys und Kindersitze benötigt. Die Pädagogin ist in der Schwangerschaftsberatung der Caritas tätig. Außerdem kümmert sie sich um die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Lädchens.

13 Frauen teilen sich den Dienst in dem Laden. Das Team hat sich neu formiert. Nachdem im vergangenen Jahr ein personeller Engpass drohte, hat die Caritas einen Aufruf gestartet, um neue Mitarbeiter zu gewinnen. Die Resonanz war so groß, dass es inzwischen sogar eine Warteliste gibt. Zum ehrenamtlichen Verkaufsteam gehören jetzt Irmtraud Cleve, Verena Kania, Iris von Spreckelsen, Jutta Schniebs, Christel Hungerecker, Doris Wübbenhorst, Ingrid Dahlke, Siegrid Landsberger, Dagmar Schink-Butt, Monika Neumann, Ingrid Görlich, Marlis Heeren und Beate Wübbenhorst.

Um ein ausreichendes Angebot vorhalten zu können, ist das Lädchen weiterhin auf Sachspenden angewiesen. „Die Kleidung muss in einem guten Zustand und sauber sein“, sagt Ulla Heyer. „Wir haben nicht die Möglichkeit, zu waschen oder zu nähen.“

Der Bedarf ist groß. Allein im vergangenen Jahr wurden 469 Besucher im Lädchen gezählt. Das neue Team hat die Öffnungszeiten des Lädchens erweitert. Dienstags ist es von 9 bis 12 Uhr und donnerstags von 14.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. Parallel dazu findet – und das ist gewollt – die Sprechstunde der Familienhebamme statt: dienstags von 9 bis 11 Uhr (mit Ausnahme des letzten Dienstags im Monat) und donnerstags von 15 bis 17 Uhr.

Jens Milde Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2205
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.