• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Kulturhaus: Besucher stöbern zwischen Kunst und Trödel

29.08.2017

Langwarden Es gibt ihn doch, den Sommer 2017. Das zeigte sich am vergangenen Sonntag auf dem Gaußmarkt, der parallel zum Goosmart in Langwarden stattfand. Vor dem Kulturhaus am Wattenmeer saßen zahlreiche Besucher in der Sonne, um sich Kaffee und Kuchen schmecken zu lassen. Viele Einheimische und Urlauber stöberten außerdem an den Ständen eines Floh- und Kreativmarkts, an denen neben den klassischen Flohmarktartikeln viel Selbstgemachtes angeboten wurde.

„Bücher, Holzdosen und Schmuck gehen am besten weg“, stellte Reinhild Regragui fest, die angesichts des spätsommerlichen Wetters schnell Sonnencreme organisiert hatte und einen an ihrem Stand zum Verkauf stehenden Regen- kurzerhand zum Sonnenschirm umfunktionierte.

Die Besucher nutzten aber auch die Gelegenheit, um sich die bis Anfang Oktober laufende Ausstellung „Expressionen“ mit Bildern der Malerin Verena Rhyn Bolte anzusehen. Ihre Bilder sowie Werke von Horst Janssen, Otto Oldenburg, Willy Hinck und Jan Oeltjen standen zum Verkauf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auf großes Interesse bei den Gästen stieß ebenso das Kulturhaus selbst mit seinen zahlreichen Exponaten und dem historischen Kartenmaterial. „Ich hätte nie gedacht, dass ich hier an der Küste auf Spuren von Carl Friedrich Gauß stoße“, sagte Helgard Richter aus München, die gerade auf dem Flohmarkt günstig einen Picknickkorb erstanden hatte.

Michael Remmers, Betreiber des Kulturhauses, war zeitweise im Stress, als es galt doch, viele Gäste gleichzeitig zu bewirten. „Es läuft heute alles richtig gut“, meinte er zufrieden. Der Oldenburger und seine Frau Magdalene sehen ihren Gaußmarkt nicht als Konkurrenz zum traditionellen Goosmart. Sie wollen vielmehr mit ihrer Veranstaltung dafür sorgen, dass noch mehr Besucher nach Langwarden kommen. Der historische Ort soll wieder lebendiger werden, und dazu müssten eben alle beitragen, sind sie überzeugt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.