• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Neue Kita kommt an die Detmarstraße

24.11.2018

Lemwerder Die Containerlösung am Kindergarten in Lemwerder soll bald Vergangenheit sein: ein Neubau für drei weitere Gruppen soll an der Detmarstraße entstehen. Die Empfehlung für den Beginn der Planungen wurde mit sechs Ja- und drei Nein-Stimmen am Donnerstagabend im Bauausschuss der Gemeinde gegeben.

Vorausgegangen war der Entscheidung eine längere Diskussion über den richtigen Standort der neuen Krippenräume. Die Fraktionen von Bündnis 90/Die Grünen und FDP sprachen sich für den Ausbau der ehemaligen Grundschule-West aus. Für Meinrad Rohde (SPD) nicht die beste Lösung. „Wir stimmen für den Neubau“, sagte er. Das sei die beste Lösung für die Kinder und Eltern. Zwei Punkte wollte er noch ergänzen: „Bei einem Neubau muss es eine verbindliche Lösung geben, wie man sich die Parkplatzsituation an der Kita vorstellt“, sagte er.

Außerdem müsse bei einer Erweiterung der bestehenden Einrichtung in der Ortsmitte über eine neue Mensa nachgedacht werden, um die Küchenkapazitäten zu erweitern. Sie könnte in der ehemaligen Hausmeisterwohnung an der Eschhofschule untergebracht werden.

Kritik an den Plänen für den Neubau an der Detmarstraße kam von Harald Schöne (FDP). „Wir wollen nicht abstreiten, dass ein zweiter Standort Mehrkosten verursacht. Die Zahlen, die von einem Beratungsunternehmen vorgelegt wurden und die für den Neubau sprechen sollen, zweifelt er dennoch an. „Da wurden die Vorgaben der Gemeinde ungeprüft übernommen“, so Schöne. Er bemängelte außerdem die „Geheimniskrämerei“ vor den Bürgern. Die Ergebnisse der namhaften Beratungsfirma durften nicht veröffentlicht werden, was in der Branche in der freien Wirtschaft so üblich ist. In diesem Fall jedoch diene die Maßnahme nicht dazu, Vertrauen aufzubauen.

Bürgermeisterin Regina Neuke wies die Vorwürfe zurück. Es könne nicht sein, dass jedes Gutachten, ob von intern oder jetzt extern, angezweifelt werde. Sie könne sich bei der Entscheidung für den Standort nicht von emotionalen Gründen und Verbundenheit zur alten Schule in West leiten lassen. „Sie werfen mir vor, wir würden die Zahlen so hinrechnen, dass der Standort Mitte besser dasteht. Sie aber rechnen sich die Zahlen schön, um den Standort in West zu halten“, sagte sie. „Daher gebe ich den Vorwurf an Sie zurück.“

Das neue Krippengebäude soll drei Gruppen aufnehmen können und gegenüber der bestehenden Kita stehen. Dafür soll die Detmarstraße, die sonst zwischen den Häusern verlaufen würde, gesperrt und ins Kindergartengelände integriert werden. Wo Parkplätze für Mitarbeiter und das Holen und Bringen der Eltern entstehen sollen, wurde noch nicht genau erläutert.

Bis das neue Gebäude steht, wird die Gemeinde Lemwerder eine Großtagespflege in der Eschhofsiedlung einrichten, um mehr Krippenplätze vorzuhalten. Sie soll bereits im Februar den Betrieb aufnehmen.

Friederike Liebscher Berne/Lemwerder / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2321
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.