• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Vereine: Mehr Füchse in der Region

02.04.2016

Ganspe Rehwild, Hasen, Stockenten oder Fasanen – ihre Zahl hat sich auf einem durchschnittlichem Niveau eingependelt. Stark angestiegen mit erstmals mehr als 200 ist dagegen die Zahl der Füchse, hieß es im aktuellen Streckenbericht des Stedinger Hegerings, den der Vorsitzende Karl-Bernd Böse begleitet von Hornbläsersignalen auf der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Bischoff verlas.

Dabei wies der Vorsitzende noch einmal darauf hin, wie wichtig die Raubwildbejagung für den Bestand des Niederwildes, dem auch die intensive Landwirtschaft sehr zu schaffen macht, ist.

Böse stellte einen akustischen Wildalarm vor, den sich Landwirte zum Aufscheuchen des Wildes an ihre Fahrzeuge heften können oder machte in seinem Bericht seinem Unmut über die „grüne Gesetzgebung“ bei der Gänsejagd Luft. Der Vorsitzende der Kreisjägerschaft, Tammo Meents appellierte an die Jägerschaft, die Gelegenheit zu nutzen, ordentliche Zahlen beim Gänsemonitoring zu liefern. Mit nur 18 Prozent Beteiligung sei die Teilnahme an der letzten Sommerzählung sehr gering gewesen. Diese Aufgabe werde sonst, finanziert aus den Mitteln der Jagdabgabe, von Anderen übernommen. Froh waren die Mitglieder, in Tobias Tolck und Kai Kohlwey zwei Nachfolger für den verstorbenen Hundeobmann Friedhelm Laabs gefunden zu haben, die die Ausbildung der Jagdhunde fortsetzen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Laut Schießbericht konnte Kai Kohlwey immer wieder durch Treffsicherheit unter anderem mit einem 3. Platz in der Kategorie Kurzwaffen aller Klassen auf Kreisebene oder als eines der vier Mitglieder der Stedinger A-Mannschaft, die bei der Kreismeisterschaft den 1. Platz errangen, überzeugen. Florian Martens hielt einen Vortrag zum Gehörschutz und Hans-Martin Wöbken stellte seine anschließend heiß diskutierten Pläne für eine Kandidatur zum Kreisjägermeister vor.

Karl-Bernd Böse ehrte langjährige Mitglieder. Zu mehr als 30 Jahren in der Jagdhorngruppe gratulierte er Rulf Meents, Karl-Bernd Böse, Hergen Heidemann, August Wichmann und Sievert Pundt

Kai Kohlwey und Helge Ziems-Gillercke gehören den Bläsern seit fünf Jahren an. Seit 40 Jahren zu den Mitgliedern des Stedinger Hegerings gehören Albert Petersen, Karl-Bernd Böse, Sievert Pundt und Christel Bohn.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.