• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Milchvieh ist Thema im „König“

10.02.2016

Ovelgönne Der Tierschauverein Ovelgönne lädt alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung am Dienstag, 16. Februar, 20 Uhr, in das Hotel „Zum König von Griechenland“ nach Ovelgönne ein. Nach der Tagesordnung und einem anschließenden Imbiss hält Linda Armbrecht einen Vortrag über das Welfare Quality Protokoll (WQP). Hierbei geht es um Tierverhalten (Meide-, Sozial-, Liegeverhalten) und Einzeltieruntersuchungen (Verschmutzung, Hautverletzungen, Ausfluss, Gangbild und Körperkondition). Armbrecht ist Doktorandin und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Georg-August-Universität Göttingen. Im Rahmen des Verbundprojektes zur Weiterentwicklung der Milchviehhaltung in Niedersachsen (Systemanalyse Milch) befasst sie sich mit dem Projekt „Effekte verschiedener Haltungssysteme beim Milchvieh auf Tiergesundheit, Wohlbefinden und Verhalten der Tiere“. Anmeldungen zur Jahreshauptversammlung werden ab sofort unter Telefon   04401/5409 (Hermann Schildt) oder im Internet unter www.tierschauverein-ovelgoenne.de entgegengenommen.

Hans-Carl Bokelmann Jade/Ovelgönne / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2304
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.